Gesundheitsportal
letzte Änderung:
14.01.2017

Rolfing
Rolfing

 

Sie wünschen sich Leichtigkeit und Lockerheit Ihres Körpers, Flexibilität, Freude an fließenden Bewegungen, eine mühelose, aufrechte Haltung, oder mehr körperliches und psychisches Gleichgewicht? .......

Eine Möglichkeit dorthin könnte Rolfing® sein.

Der Name "Rolfing"® (auch strukturelle Integration genannt) rührt her von der Begründerin der Methode Fr. Dr. Ida P. Rolf, geb. 1896 in New York. Sie promovierte 25jährig im Jahr 1920 in Biochemie und Physiologie. In ihren Arbeiten beschäftigte sie sich mit Aufbau und Funktion des Bindegewebes1, welches den Körper insgesamt, jeden Muskel, jede Muskelfaser und jedes Organ umhüllt. In ihrer therapeutischen Tätigkeit war sie sehr erfolgreich und anerkannt. Frau Rolf wollte durch Dehnung und Öffnung des Körpers und durch Schaffung von Ausgewogenheit auch zur geistigen Entwicklung des Menschen beitragen. Sie ging davon aus, dass die Symptome sich auflösen würden, wenn man den Organismus als Ganzes in einen Zustand der Ausgeglichenheit versetzen würde und zwar so, dass sowohl die einzelnen Körperteile im Inneren harmonisch zueinander in Kontakt stehen als auch in Bezug auf die äußere Kraft, die Schwerkraft, hin. Rolfing® soll die menschliche Struktur aus funktioneller und mechanischer Sicht verbessern. Ihr war es wichtig, dass Rolfing® nicht die Krankheit im Blickfeld hat, sondern das Ziel die Gesundheit anzuregen, die Eigenheilkraft zu unterstützen.

Büchertipp: Rolfing

Rolfing® ist eine manuelle Therapie, eine Behandlung mit dem Ziel eine günstigere Ausrichtung des Körpers im Schwerefeld der Erde sowie damit verbunden eine bessere, harmonische und ökonomische Funktion zu erreichen. Dafür werden gezielt Spannungsmuster in tiefen Bindegewebsschichten1 (z.B. Faszien, Bändern, Sehnen) gelöst, so dass u.a. Fehlbelastungen und Fehlhaltungen abgebaut werden. Schädliche Muster werden verändert und neue Möglichkeiten eröffnet, Übungen zur Wahrnehmung des Körpers und seiner Bewegungen ergänzen und unterstützen die Einübung neuer Haltungs- und Bewegungsmuster.
Die Behandlung wirkt sich zudem ohne Zweifel auch positiv auf das Nervensystem aus.

Mit der Veränderung der Körperhaltung und der Bewegungen durch "Rolfing®" kommt es auch zu einer veränderten Wahrnehmung. Einhergehen damit können Verhaltensänderungen sowie emotionale und psychische Neuorientierungen. Es wird ein Prozeß der Bewusstwerdung eingeleitet, der vom physischen Körper ausgehend auch emotionale und geistige Prozesse ansprechen kann.

Zum Schluss noch einige Symptome, bei denen Rolfing® gute Erfolge zu verzeichnen hat:
chronische Verspannungen, Neuralgien, eingeschränkte Beweglichkeit in Gelenken, Skoliose, Folgen von Unfällen, Migräne, Kopfschmerzen, Schleudertrauma, Schlaflosigkeit, Energiemangel, Durchblutungsstörungen, Bandscheibenbeschwerden, Hexenschuß, ....

Weitere und detaillierte Informationen zu Rolfing® sowie Literaturhinweise finden Sie unter: www.bodyintegration.de

Büchertipp: Handbuch für strukturelle Integration


1 Vereinfacht gesagt besteht Bindegewebe aus kollagenen Fasern und einer
sog. Grundsubstanz, die ihre Konsistenz ändern kann.

Frau Dr. Irmgard Zilker-Kramer, zertifizierte Rolfingtherapeutin, Alte Allee 37, 81245 München,
Telefon: 089/8757900

 
Büchershop
News
     
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------  
Impressum       Datenschutz         Diese Seite weiterempfehlen                    Sprung nach oben  
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------