Gesundheitsportal
letzte Änderung:
14.01.2017

Aromatherapie für Frauen
Aromatherapie für Frauen

 

Aromatherapie für Frauen (ätherische Öle für Frauen)

Die Aromaöle helfen Ihnen Ihr Wohlbefinden wieder herzustellen. Aber achten Sie auch auf Ihren Lebensstil und gönnen Sie sich Inseln der Ruhe und Entspannung. Viele Frauen glauben nicht, dass Stress und Hektik einen großen Einfluss auf die Gesundheit haben können. Heute ist aber bewiesen, dass starker Stress durch Beruf und Familie, die Gesundheit von Frauen beeinflussen kann und bestimmte Erkrankungen begünstigt. Ebenfalls kann eine falsche Ernährung und wenig Bewegung Krankheiten fördern.

Wir möchten Ihnen in diesem Beitrag gerne die Aromapflege vorstellen, dass Arbeiten mit ätherischen Ölen. Es gibt ätherische Öle, die speziell für Frauen geeignet sind, die wir Ihnen jetzt gerne vorstellen möchten. Die ätherischen Öle sollten immer aus kontrolliert-biologischem Anbau stammen (z.B. Farfalla, Neumond, Taoasis, Feeling, Primavera usw.) und niemals unverdünnt verwenden werden. Sie können in der Duftlampe oder in Massageölen verwendet werden, bitte immer auf die individuelle Verträglichkeit und mögliche Allergien achten.

Aromatherapie für Frauen - ätherisches Basilikumöl


Ätherisches Basilikumöl hat eine leicht östrogenartige Wirkung. Daher kann es unterstützend bei Frauen in den Wechseljahren eingesetzt werden. Wenn die Menstruation nicht kommen will, kann ätherisches Basilikumöl die Blutung anregen, ebenfalls regt es den Eisprung an. Es sorgt zudem für eine gelassene und heitere Stimmung, gerade auch, wenn schwierige Themen die Beziehung belasten. Ätherisches Basilikumöl wirkt libidosteigernd und sinnlich.

Aromatherapie für Frauen - ätherisches Bergamotteöl

Ätherisches Bergamotteöl wirkt stimmungsaufhellend. Es ist ein wahrer Lichtbringer in dunklen Zeiten. Ob Stimmungsschwankungen vor den Tagen oder Depressionen in den Wechseljahren, ätherisches Bergamotteöl kann Licht ins Dunkel bringen. Auch bei unklaren Ängsten hilft die Bergamotte. Bei Blasenentzündungen können Sie unterstützend einen Wickel machen (Mandelöl mit einigen Tropfen Bergamotteöl vermischen und auf den Blasenbereich auftragen). Frauen, die durch Liebeskummer unter Appetitmangel leiden, können allein durch das Riechen von Bergamotteöl wieder Appetit bekommen.

Aromatherapie für Frauen - ätherisches Fenchelöl

Ätherisches Fenchelöl ist leider nicht sehr bekannt, kann aber gute Dienste leisten. Allerdings sollte ätherisches Fenchelöl nicht in der Schwangerschaft verwendet werden. Ätherisches Fenchelöl ist ein wahrer Segen bei Krämpfen aller Art, z.B. Magenkrämpfe, Darmkrämpfe, Menstruationskrämpfe usw. Hier kann das ätherische Fenchelöl in einem Trägeröl wie z.B. Olivenöl gelöst werden und auf die schmerzenden Stellen aufgetragen werden. Fenchelöl wirkt milchbildend und ist in einigen Stillölen enthalten. Junge Frauen, die durch hormonelle Schwankungen unter fettiger Haut leiden können ätherisches Fenchelöl in einem Trägeröl wie z.B. Mandelöl zur Hautpflege verwenden. Zudem normalisiert ätherisches Fenchelöl den Menstruationszyklus.

Aromatherapie für Frauen - ätherisches Rosenöl

Rosenöl wirkt schmerzstillend, z:B. bei Menstruationsschmerzen oder Schmerzen vor der Periode (PMS), ebenfalls wirkt Rösenöl entzündungshemmend z.B. bei Scheidenentzündungen und lindert Spannungsgefühle in der Brust (Mastopathie). Rosenöl stärkt auch eine verwundete Seele (bei Partnerschaftsproblemen, traumatischen Erlebnissen, sexuellen Problemen usw.) und schenkt Frieden und Ausgeglichenheit. Rosenöl hilft der Frau sich mit dem seelischen und körperlichen Schmerz zu versöhnen und ihn nicht mehr abzulehnen.

Aromatherapie für Frauen - ätherisches Rosenholzöl

Ätherisches Rosenholzöl ist bei uns noch eher unbekannt. Birgit Zart empfiehlt ätherisches Rosenholzöl als Tampon zur unterstützenden Behandlung von Pap-Werten und bei Scheidenpilzen. Es ist immunstärkend und tut der Schleimhaut gut. Frauen in den Wechseljahren profitieren von ätherischem Rosenholzöl bei trockenen Schleimhäuten und trockener Haut. Rosenholzöl in der Duftlampe streichelt die Seele und wirkt ausgleichend.

Aromatherapie für Frauen - ätherisches Neroliöl

Ätherisches Neroliöl ist ein Traumaöl. Wenn Sie ein Trauma erlitten haben, dann verwenden Sie Neroliöl (am besten daran riechen). Neroli ist angstlösend und stärkt das Selbstwertgefühl. Es wirkt auch bei Depressionen und Niedergeschlagenheit. Auch in Zeiten der Trauer ist ätherisches Neroliöl ein Begleiter, der Ihnen dabei hilft einen Weg durch die Trauer zu finden. Haben Sie Angst vor einer Prüfung oder einem anderen wichtigen Ereignis, dann riechen Sie schon einige Zeit vorher immer wieder am ätherischen Neroliöl, um Ihre Nerven zu stärken und Selbstbewusstsein zu entwickeln.

Aromatherapie für Frauen - ätherisches Rosmarinöl

Ätherisches Rosmarinöl ist das Öl für den Kreislauf. Immer wenn Sie unter Schwindel, Kreislaufproblemen oder Müdigkeit durch Hitze leiden ist ätherisches Rosmarinöl angesagt. Es regt den Kreislauf an, ohne zu belasten. Stärkt die innere Mitte und hilft Ihnen mit der Sommerhitze besser fertig zu werden. Diese Eigenschaft ist auch sehr wichtig bei kranken Menschen, die besonders unter der Hitze leiden. Waschungen mit Rosmarinöl, aber auch Fußbäder und Armbäder sind möglich, die genaue Dosierung sollte mit einer fachkundigen Person abgesprochen werden.

Aromatherapie für Frauen - ätherisches Mandarinenöl

Ätherisches Mandarinenöl ist das Öl für alle Morgenmuffel. Mandarinenöl verbreitet fast sofort gute Laune, also auch sehr gut für alle Familien geeignet, die morgens im Stress sind. Es macht heiter, verbreitet Fröhlichkeit und ist mit den Farben gelb und orange assoziiert. Ätherisches Manderinenöl lindert auch Übelkeit und kann sehr gut bei Flug- und Busreisen eingesetzt werden, wenn leichte Übelkeit aufkommt. Auch für Kinder ist ätherisches Mandarinenöl geeignet, wenn diese sich nicht wohlfühlen oder traurig sind.

Aromatherapie für Frauen - ätherisches Lavendelöl

Ätherisches Lavendelöl wirkt schmerzlindernd, viele Frauen verwenden Lavendelöl bei Endometriose-Schmerzen oder bei PMS. Aber auch bei Scheidenentzündungen kann Lavendelöl vorbeugend eingesetzt werden, z.B. einige Tropfen ätherisches Lavendeöl auf eine Binde tropfen und diese einlegen, so kann Scheidenentzündungen vorgebeugt werden, wird z.B. auch von Magret Madejsky empfohlen (-> Praxis vonM. Madejsky). Lavendelöl wird von erfahrenen Hebammen während der Geburt eingesetzt, z.B. als Entspannungsbad oder zur Beruhigung. Auch bei Geburtsverletzungen und wunden Brustwarzen kann ätherisches Lavendelöl zum Einsatz kommen.


Copyright: Das Gesundheitsportal
     
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------  
Impressum       Datenschutz         Diese Seite weiterempfehlen                    Sprung nach oben  
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------