´╗┐ Gesundheitsportal - Alles was bleibt
Gesundheitsportal
letzte ─nderung:
14.01.2017

Alles was bleibt
Alles was bleibt

 

 



Buchtitel: Alles, was bleibt
Autorin: Annette Hohberg
Untertitel: Der Geschmack des Gl├╝cks
Verlag: Knaur Verlag
Preis: 9,99 Euro

Bestellung


Siebzehn Jahre lang f├╝hrten Leo und Gesine eine Ehe wie aus dem Bilderbuch.
Doch dann sagt Leo eines Tages den schicksalhaften Satz: "Mir ist da was passiert."
Der 50-j├Ąhrige Leo hat sich in eine j├╝ngere Frau (Jule) verliebt, Gesine steht vor den
Scherben ihrer Ehe und tut das, was sie immer zusammen mit ihm gemacht hat: Sie
kocht - und sie reist in das gemeinsame Haus in der Normandie, im Gep├Ąck 17 Fotos,
die die Geschichte ihrer Liebe erz├Ąhlen und allm├Ąhlich die Br├╝che aufzeigen, die sie
zu lange nicht sehen wollte. In Frankreich findet Gesine schlie├člich zu sich selbst und
- und trifft beinahe eine tragische Entscheidung.


Gesundheitsportal-Buchbesprechung:


Dieses Mal m├Âchte ich Ihnen einen Roman, statt einen Ratgeber zum Thema
Gesundheit vorstellen. Nun werden sich einige von Ihnen fragen, wieso, wenn
der Roman doch garnichts mit dem Thema Gesundheit zu tun hat. Das "Wieso"
ist schnell erkl├Ąrt, es handelt sich um eine Liebesgeschichte, das "Heute" und das
"Gestern", sprich in der Vergangenheit, gab es diese starke und tiefe Liebe von
Gesine und Leo, im "Heute" ist diese Liebe nicht mehr da, denn Leo hat nach
17 Jahren Partnerschaft einfach erkl├Ąrt, er liebe nun die viel j├╝ngere Jule und hat
sich getrennt.

Der Roman beginnt damit, dass Gesine die Wohnung an die Maklerin
├╝bergibt und dann 17 Bilder zusammenpackt, um anhand dieser Bilder, in die
Vergangenheit zur├╝ckzugehen, um zu schauen, wann die Beziehung Risse bekam,
die zur Trennung f├╝hrten. "Alles, was bleibt" schildert die Gef├╝hle von Gesine
bis tief in ihre Seele hinein, alle Verletzungen und seien sie noch so klein, kommen ans
Tageslicht. Manches sieht Gesine jetzt anders als fr├╝her, es geht um Vertrauen,
Verlust├Ąngste, ihre Art und ihre Lebensweise.

Nicht alles scheint Leo gut gefunden zu haben und sie selbst vielleicht auch nicht.
Die Autorin beschreibt die Gef├╝hle von Gesine sehr zutreffend, einf├╝hlsam und wird
nicht klischeehaft. Gesine beginnt ein neues Leben in der Normandie, immer wieder
sieht sie die Bilder an, f├╝r jedes Jahr eines und erlebt somit ihr Leben nochmals, mit allen
Gef├╝hlen und allen Verletzungen und manches f├╝hlt sie heute anders als fr├╝her. Sie lernt einen neuen
Mann kennen, liebt aber immer noch Leo, der dann auch nach Frankreich kommt,
um sie zu besuchen. Doch dann sp├╝rt sie, dass nichs mehr so ist, wie es mal war,
obwohl die Liebe nicht gestorben ist. . . . . . . . . .


Viele Frauen um die 50 werden von heute auf morgen von ihrem Mann verlassen.
Nicht selten bricht damit auch das gesamte Leben zusammen. Dieses Buch zeigt
deutlich, wie wichtig es ist, die Gef├╝hle, die hochkommen, wahrzunehmen und anzunehmen.
Viele Frauen neigen dazu ihre eigenen Gef├╝hle zu verdr├Ąngen. Gesine, die Protagonistin,
nimmt sich Zeit und steht dazu, dass ihre Liebe nicht gestorben ist, nur weil Leo gegangen
ist. In Ihrer R├╝ckschau sieht sie, was vielleicht dazu beigetragen hat, dass ihre Liebe
gescheitert ist, aber auch, was noch alles da ist. Auch wenn das Buch vielleicht nicht
so endet, wie erwartet, ist es ergreifend zu sehen, wie tief Gef├╝hle gehen k├Ânnen, wie
das Leben selbst das Schicksal schreibt und wie manchmal sogar tiefe Gef├╝hle nicht
ausreichen, um eine Liebe zu retten. Trotzdem geht das Leben weiter, denn Gesine hat
sich am Ende gefangen und ist bereit ein neues Leben zu beginnen, ohne Leo, vielleicht
mit einem anderen Mann.

Jede Frau, die pl├Âtzlich verlassen worden ist, wei├č, wie schwierig es ist, dazu zu stehen, dass sie
den Exmann noch immer liebt, auch wenn dieser die Partnerschaft beendet hat, denn meistens
denken die Freundinnen, dass der Expartner gehasst und abgelehnt werden muss. Gesine
geht tief in sich hinein, kocht die Gerichte, die sie immer mit Leo genossen hat, f├Ąhrt in die
Normandie, in das gemeinsame Ferienhaus, wo Leo und Gesine immer die Ferien verbracht
haben, sie schlie├čt Leo nicht aus, gibt sich ihren Gef├╝hlen hin, steht dazu, dass sie immer an
Leo denkt und ihn immer noch liebt, auch wenn sie nicht wei├č, ob ihre Gef├╝hle jemals wieder
erwiedert werden.

Ob man in der Phase der Trauer Sex mit anderen M├Ąnnern haben muss, sei dahingestellt.
Gesine hat erst Sex mit ihrem besten platonischen Freund Frank und dann mit Julien,
den sie in der Normandie kennenlernt. Gesine f├╝hlt sich durch die Aufmerksamkeit von
Julien wieder als Frau wahrgenommen und begehrt und das tut ihr gut. Sie bl├╝ht
auf und es macht ihr wieder Freude sich sch├Ân zu kleiden. Sie durchlebt sozusagen die
volle Bannbreite von Gef├╝hlen, vom Absturz, ├╝ber kurze Phasen des Aufb├Ąumens bis
hin zu der Gewissheit, dass es f├╝r ihre Ehe keine Chance mehr geben wird und dem
Annehmen des Gef├╝hls, dass die Liebe zwar noch da ist f├╝r Leo, aber diese Liebe
nicht mehr gelebt werden kann. Leider teilt das Buch nicht mit, wie es mit Gesine
gef├╝hlsm├Ą├čig weitergeht und wie Leo mit dieser Gef├╝hlsachterbahn fertig wird, ob
er wirklich f├Ąhig ist, die Liebe zu Gesine hinter sich zu lassen, um mit einer deutlich
j├╝ngeren Frau gl├╝cklich zu werden.

Das Buch ist sch├Ân, es nimmt den Leser mit in die echte Gef├╝hlswelt, man ist
hautnah dabei, man sp├╝rt die Trauer und den Abschied, die Hoffnung und den
grenzenlosen Verlust, als die Liebe nicht mehr gelebt werden kann, aber auch
die Kraft, die in der Bekanntschaft mit Julien steckt, auch wenn diese Bekanntschaft
im Buch manchmal eher wie ein Sexabenteuer r├╝berkommt, hier h├Ątte es noch mehr
Gef├╝hle ben├Âtigt.

Wenn Sie in Scheidung leben oder eine Trennung erlebt haben,
werden Sie sich mit Gesine identifizieren k├Ânnen und f├╝hlen sich nicht mehr allein.
Auch alle anderen Frauen werden von diesem gef├╝hlvollen Buch begeistert sein,
das Fazit ist, dass auch wenn es oft hei├čt, es ist f├╝r immer, es dieses "Immer"
nicht gibt, Beziehung ist das t├Ągliche neu aufeinander zu gehen und sich immer
wieder finden, dass ist sehr schwer und nicht selten, finden sich Paare nicht mehr,
da sie sich unbemerkt schon vor Jahren verloren haben.


Von der Autorin Annette Hohberg gibt es auch noch den folgenden Roman:

Ein Sommer wie dieser










©Das Gesundheitsportal

     
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------  
Impressum       Datenschutz         Diese Seite weiterempfehlen                    Sprung nach oben  
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------