Gesundheitsportal
letzte Änderung:
16.11.2018

Verstopfung im Alter
Verstopfung im Alter

 


Viele Senioren leiden an Verstopfung. Machen Sie sich keine Sorgen und versuchen Sie nach Absprache mit Ihrem behandelnden Arzt doch natürliche Hausmittel. Auf Abführmittel sollten Sie unbedingt verzichten. Es gibt, wie Sie gleich selbst sehen werden, viele natürliche Möglichkeiten, die Verstopfung zu beseitigen.

Ballaststoffreiche Ernährung und Erdmandelflocken bei Verstopfung

Achten Sie auf jeden Fall auf eine ausgewogene, ballaststoffreiche Ernährung. Verschiedene Obstsorten wie z.B. Bananen können zu Verstopfung führen. Hier muss jeder für sich selbst schauen, welche Obstsorten nicht geeignet sind, es ist individuell verschiedenen.
Eine sanfte Alternative sind Erdmandelflocken z.B. ins Joghurt gestreut. Erdmandelflocken haben eine sanfte Wirkung auf den Darmtrakt. Erdmandelflocken sind gesund, schmecken sehr gut und können vielfältig eingesetzt werden, im Müsli, in Shakes, im Brot und im Kuchen.
Zum Frühstück ist auch der Morgenstundbrei aus dem Hause Jentschura lecker und verdauungsfördernd, angereichert mit kleingeschnittenen getrockneten Feigen und Datteln und frischen regionalen Bio-Früchten.

Wenn Gleitstoffe im Darm fehlen, wird der Darm träge. Hier empfiehlt es sich Öle zuzuführen, zum Beispiel: Weizenkeimöl, Sonnenblumenöl, Olivenöl. Alle Öle sollten aus kontrolliert biologischem Anbau kommen und kalt gepresst sein. Vergessen Sie nicht genügend zu trinken. Besonders empfehlenswert Volvic Wasser, leichte Kräutertees und Angurate-Tee. Bei Wassereinlagerungen sprechen Sie mit Ihrem Arzt über die empfohlene Trinkmenge! Vermeiden Sie Südfrüchte und Bananen. Wenn Sie zusätzlich zur Verstopfung auch unter Sodbrennen leiden dann können Sie kurmäßig Kartoffelsaft aus dem Reformhaus einnehmen.

Trockenpflaumen bzw. Pflaumen bei Verstopfung

Trockenpflaumen aus kontrolliert-biologischem Anbau ( aus dem Reformhaus)
(Achtung: keine geschwefelten Pflaumen verwenden!)
über Nacht in Wasser legen und am nächsten Morgen
Pflaumen essen und das Wasser trinken. Wer den Aufwand scheut, kann auch
Feigen-Pflaumen-Würfel von der Fa. Sanatur verwenden, diese können auch mühelos
mit auf Reisen genommen werden. Auch ein biologischer Pflaumensaft (z.B. von Eden)
kann täglich getrunken werden, nur 1 kleines Gläschen, Pflaumensaft schmeckt lecker und
hilft bei leichter Verstopfung sehr gut. Sehr lecker ist auch der Manna-Feigen-Sirup, er kann
kurmäßig eingenommen werden und ist frei von Nebenwirkungen und wird gut vertragen. Morgens können
Sie ein leckeres warmes Hirsemüsli essen, welchem Sie über Nacht eingeweichte Trockenpflaumen, Datteln und
Feigen (alles kleingehackt) beifügen. Sehr lecker, gesund und regt die Verdauung auf natürliche Weise an.

Probiotika bei Verstopfung

Probiotika können die Darmtätigkeit sanft regulieren. Zudem wird die Darmflora positiv beeinflusst und die Abwehrkräfte gestärkt. Probiotika sind gerade für Senioren sehr zu empfehlen, da Sie sehr gut verträglich sind und keinen Alkohl enthalten. Fragen Sie Ihren Arzt bei Unklarheiten! Ebenfalls hilfreich sind Darm Plus Kapseln der Fa. Fitne - diese enthalten Milchsäurebakterien und Rote Bete Konzentrat und fördern somit eine gesunde Darmtätigkeit. Zur Vorbeugung können Sie sehr gut Lactobact verwenden, dieses kann problemlos in Müsli oder Joghurt verrührt werden und hat einen sanft regulativen Effekt auf die Verdauung.

Leinsamenschleim bei Verstopfung


Einige Ärzte empfehlen das Kochen von Leinsamenschleim. Dafür verwendet man am besten Linusit Leinsamen (gebrochener Leinsamen) von der Firma Grano Vita. Linusit Leinsamen ist im Reformhaus erhältlich. Indische Flohsamen quellen im Darm auf und sorgen dadurch für Stuhlgang. Indische Flohsamen können ebenfalls ins Joghurt gerührt werden, achten Sie darauf, danach genügend zu trinken.

Naturheilkunde bei Verstopfung

Auch Butterzäpfchen können helfen, hierzu kalte Butter zum Zäpfchen formen und erkalten lassen, dann in den After einführen.

Leichte Bauchmassagen z.B. mit Johanniskrautöl täglich durchführen. Wirkt zusätzlich entspannend auf das vegetative Nervensystem.
Gerne auch im Wechsel mit einer Massage der Oberschenkel Außenseiten mit Kupfersalbe rot (Fa. Wala).
Eine leichte Bauchmassage mit Kalantol-Vital-Öl (Fa. Phönix Laboratorium) bringt Entspannung und Erleichterung.

Nach Absprache mit dem Arzt: Kuren mit Mariendistelsamen z.B. Hepatodoron Fa. Weleda zur Leberstärkung.
Bei Verstopfung helfen die spagyrischen Tropfen Defaeton von der Fa. Pekana, am besten nach Packungsbeilage einnehmen.

Schüßler-Salze bei Verstopfung

Schüßler-Salz Nr. 3 Ferrum Phosphoricum D12
Schüßler-Salz Nr. 2 Calcium Phosphoricum D6
Schüßler-Salz Nr. 4 Kalium Chloratum D6
Schüßler-Salz Nr. 10 Natrium Sulfuricum D6
Schüßler-Salz Nr. 11 Silicea D 6

Jeweils 3 x 2 Tabletten lutschen bzw. als „Heiße Version“ mit 5-10 Tabletten nach Bedarf.
Jeden Abend den Oberbauch mit Schüßler-Salbe Nr. 10 von Dr. Schüssler einreiben.
Weiterhin um den Nabel herum mit Schüßler-Salbe Nr. 7.


Bewegung bei Verstopfung

Leichte Bewegung wie z.B. Qi Gong, Tai Chi, Seniorengymnastik und Co. sind für Senioren sehr gut
geeignet, da Senioren oftmals zu wenig Bewegung haben. Aber auch Radfahren, Tanz, Walking usw.
können wunderbar in den Tagesablauf integriert werden. Benutzen Sie lieber die Treppen, statt den Aufzug.
Gehen Sie zu Fuß einkaufen oder machen Sie am Nachmittag kleine Spaziergänge.

Zitat:

Dein Körper ist Dein Tempel!
Halte ihn sauber und rein, damit
die Seele darin wohnen kann.
- B.K.S. Iyengar -








Copyright: Das Gesundheitsportal

 
Angebot
     
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------  
Impressum       Datenschutz  
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------