Gesundheitsportal
letzte Änderung:
16.11.2018

Medizin zum Aufmalen
Medizin zum Aufmalen

 

Ein Fallbeispiel:

Der Mann litt unter quälenden Rückenschmerzen; eine posthume Diagnose vermutet deren Ursachen in krankhaften Veränderungen — so der Befund — an den Gelenken. Außerdem plagten ihn vermutlich anhaltende Verdauungsstörungen, und eine chronische Bronchitis machte ihm zu schaffen. Es wurden auch Wucherungen festgestellt, dort hatte der Mann sicher Schmerzen. Hilfe bei diesen und weiteren Beschwerden bot ihm die ausgereifte Methodik der Heilkunst seiner Zeit. Diese behandelte ihn mit therapeutischen Strichen und ihren Kombinationen, die direkt am Körper, an den entsprechenden Reflexzonen und Einflusspunkten, aufgebracht wurden. Der Mann erlag am Ende nicht seinen Krankheiten, sondern den Erfrierungen, die er sich hoch oben in den Ötztaler Alpen zuzog. Es handelt sich um den als „Ötzi“ bekannten Gletschermann.

Heilen mit geometrischen Formen. Die Striche, Strichkombinationen und geometrischen Zeichen, die zahlreich am Körper der Gletschermumie gefunden wurden, offenbaren ein profundes Wissen um die energetische Natur des menschlichen Körpers. Offenbar wurde vor mehr als 5000 Jahren in unseren Breiten eine ganzheitliche Heilkunde praktiziert, die sich der Vernetzung zwischen Körper und Geist und Mitwelt bewusst war.
Dies können wir vermuten, weil ein solches Vorgehen auf verblüffende Weise dem Ansatz unserer modernen Informationsmedizin ähnelt. Diese neue Richtung verbindet das Wissen aus den Jahrtausende alten spirituellen Traditionen mit dem analytischen, organmedizinischen Wissen unserer Zeit.

Der 1994 verstorbene Wiener Elektrotechniker und Lebensenergie-Forscher Erich Körbler gehört zu ihren Pionieren. In seiner langjährigen engagierten Arbeit erforschte er die Eigenschaften von Strichen als energetische Schaltelemente und erkannte die lindernde und heilende Wirkung von therapeutischen Strichcodes am Körper — und zwar bevor „Ötzi“ aus dem Eis auftauchte. Wissen ist eben immer und überall zugänglich, sei es vor 5000 Jahren oder heute. Seine Erkenntnisse fasste Körbler zu einem neuen, praktischen Behandlungskonzept zusammen, zur Methode der Neuen Homöopathie.

Wissenschaftliche Beweise. Heute wissen wir, dass die von Körbler angewendeten Strichcodes jeweils jeder für sich mit einer messbaren Frequenz der kosmischen Energie — dem sogenannten kosmischen Hintergrundfeld — in Resonanz sind. Dieses Wissen verdanken wir Dr. rer. nat Hartmut Müller, dem Leiter des Instituts für Raum-Energie-Forschung in Wolfratshausen. Strichcodes empfangen diese kosmischen Frequenzen, ähnlich wie die Antenne auf dem Hausdach Rundfunkfrequenzen empfängt. Und sie leiten die Frequenzen weiter in den Organismus. Auf diese Weise können sie zwischen dem Außen und dem Innen, zwischen der Lebensenergie im Kosmos und der Lebensenergie im Organismus vermitteln. Ist die Energie im Organismus aus der Balance geraten, dann können die Antennen am Körper für eine erneute Resonanz sorgen, genauer gesagt: für Konsonanz, also für ein Mitschwingen des Organismus im kosmischen Rhythmus.
Die Methode ist zwar noch zu jung, um breite Anerkennung in wissenschaftlichen Kreisen erlangt zu haben. Untersuchungen mit wissenschaftlichen Methoden und vor allem die therapeutische Praxis — „Wer heilt, hat Recht!“ — belegen jedoch eindrucksvoll ihre Wirksamkeit. So haben ärztliche Untersuchungen mit Geräten wie z. B. AMSAT, PROGNOS, Itronic und anderen, deren Prototypen ursprünglich in der amerikanischen und russischen Raumfahrt eingesetzt wurden, gezeigt, dass die Arbeit mit der Neuen Homöopathie den menschlichen Energiestatus spontan deutlich verbessern kann. Dies gilt übrigens auch für Tiere, wie tierheilkundliche Körbler-Therapeuten berichten.


Ganzheitliches Heilen
. Die Neue Homöopathie ist eine ganzheitliche Methode, die das mechanistische, an Symptomen orientierte Behandlungsmodell überschreitet, so wie es von der gängigen Medizin ausschließlich praktiziert wird. Sie bindet die Erkenntnisse, die auf der organischen Ebene gewonnen werden, in ein übergreifendes energetisches Konzept ein. Die energetische Arbeit auf der funktionellen Ebene unseres Organismus, die auch als Ätherleib bekannt ist, ist ihrer Natur nach ganzheitlich. Sie betrifft und beeinflusst die Gesamtheit der Energien im Ätherleib und stellt so ein neues Gleichgewicht zwischen allen beteiligten Energien her. Die Schulmedizin sagt dann, dass die Selbstheilungskräfte des Organismus aktiviert und wiederhergestellt wurden.

Auf diese Weise kann Neue Homöopathie helfen bei Beschwerden trotz einwandfreier medizinischer Befunde, fehlender funktioneller Balance, Stress, Nervosität, Schlafstörungen, Energiemangel, Allergien, Schmerzen, emotionalem Ballast und/oder anderen unspezifischen Beschwerden.
Der ganzheitliche Ansatz durch die Aktivierung der Selbstheilungskräfte schließt aber die Behandlung von organisch manifesten und funktionellen Problemen, von Beschwerden und Krankheiten nicht aus. Eine solche Behandlung geschieht in der Neuen Homöopathie auf der Grundlage einer Diagnose von Heilpraktiker, Arzt oder Psychotherapeut und in Zusammenarbeit mit diesen.

Einfach und ohne Nebenwirkungen. Die Neue Homöopathie ist somit ein unkompliziertes Behandlungskonzept, das den Organismus ganzheitlich harmonisiert und ihn dabei weder durch Pharmaka noch durch Gaben naturheilkundlicher Medikamente mit möglichen Nebenwirkungen belastet. Eventuell auftretende Besserungsreaktionen signalisieren eine Rückkehr zum energetischen Gleichgewicht im Organismus und damit eine positive Veränderung. „Je weniger sich ändert, desto mehr bleibt alles beim Alten.“ [sizilianisch]


__________________________________________________________________________________________
ANZEIGE:



Medizin zum Aufmalen II


Symbolwelten und Neue Homöopathie. Extra: Arbeitshilfen und Testlisten für Einsteiger und Anwender! Symbole sind die Sprache des Universums und der Seele. Auf verschiedenste Weise können sie für Heilzwecke eingesetzt werden. Das Buch versteht sich als eigenständiger Ratgeber für alle, die sich für den praktischen Einsatz von Symbolen zu Heilzwecken interessieren. Gleichzeitig erweitert und ergänzt es den Bestseller - Medizin zum Aufmalen - Heilen durch Informationsübertragung und Neue Homöopathie. Die Autorinnen stellen einerseits weitere Möglichkeiten für den Einsatz der Körblerschen Strichcodes auf körperlicher, seelischer und geistiger Ebene vor. Darüber hinaus kommen aber auch viele hilfreiche Symbole aus verschiedenen Symbolwelten zum Einsatz. So zum Beispiel die Blume des Lebens, das zentrale Symbol der Heiligen Geometrie, Mandalas, Runen oder Engelsymbole und deren praktischer Einsatz. Es werden zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten erläutert, um mithilfe der Symbolarbeit körperliche, seelische und geistige Themen zu harmonisieren.

Themen sind u. a.: Stressausgleich mit Strichcodes, Familienstellen zum Aufmalen, Glaubenssatz- und Chakra-Arbeit, die Seelenbotschaft von Zähnen und Wirbelsäule, Heilen mit Klängen und Planetentönen, Legesysteme mit Symbolkarten, hilfreiche Rituale, Arbeiten mit Fotos und Proben u. v. m.

Zahlreiche Abbildungen, Fotos, direkt einsetzbare Arbeitshilfen und Testlisten runden das Werk ab. Ein umfassender Ratgeber für Alltag und Therapie!

_________________________________________________________________________________________________________

Das Interview zu Medizin zum Aufmalen finden Sie hier

© Jürgen Ryzek, Egerlandstr. 76, 82538 Geretsried
Telefon 08171 - 9973268

 
Angebot
     
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------  
Impressum       Datenschutz  
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------