Gesundheitsportal
letzte Änderung:
16.11.2018

Couperose
Couperose

 

Couperose nennt man die Erweitung der Äderchen in der Haut – häufig tritt dies im Bereich der Wangen und Nase auf. Häufig anzutreffen ist Couperose bei Rohköstlern, da die Rohkost im Darm gärt und Fuselalkohole entstehen, so wird die Haut dauerhaft beschädigt. Couperose wird begünstigt durch eine gestörte Darmflora, ein schwaches Bindegewebe und durch reichlich Alkoholgenuss.


Stärkung der Darmflora bei Couperose

Grundsätzlich gilt, achten Sie auf eine intakte Darmflora. Der Darm ist eng mit der Haut verbunden, viele Hautprobleme haben ihre Wurzel in einer gestörten Darmflora. Durch häufige Gabe von Antibiotika kann die Darmflora geschädigt werden, hier hilft z.B. eine Kur mit Fitne Darm Plus Kapseln.

Ernährung bei Couperose


Versuchen Sie zuckerhaltige Produkte zu meiden, ebenfalls Kaffee und Fruchtsäfte. Fertigprodukte oder Dosengerichte sind auf jeden Fall zu meiden. Spirulina kann ergänzend zur Entgiftung eingenommen werden. Viele Heilpraktiker empfehlen die Einnahme von Mineralerdekapseln, da diese Giftstoffe im Darm binden und den Mineralhaushalt regulieren. Zum Schluß noch etwas zur Ernährung allgemein. Versuchen Sie bis zu 1 Liter stilles Wasser z.B. Volvic oder Evian zu trinken.

Verzichten Sie über einen längeren Zeitraum auf Kaffee und Alkohol. Rauchen schädigt die Haut massiv, am besten ist natürlich mit dem Rauchen aufzuhören oder zumindest die Anzahl der Zigaretten zu reduzieren. Versuchen Sie zusätzlich auf scharfe Gewürze zu verzichten. Rohkost eingeschränkt essen, nur bis 15:00 Uhr, eher gekochtes oder gedämpftes Gemüse vorziehen.

Schüßler-Salze bei Couperose
Schüßler-Salz Calcium Phosphoricum Nr. 2 – zur Gefäßabdichtung
Schüßler-Salz Ferrum Phosphoricum Nr. 3 – für den Tonus der Gefäße
Schüßler-Salz Natrium Chloratum Nr. 8 – für den Nährstrom

Übersäuerung bei Couperose

Denken Sie bei Hautproblemen immer an eine bestehende Übersäuerung. Ob auch Sie übersäuert sind, können Sie mit einem ph-Teststreifen feststellen. Sollte eine Übersäuerung vorliegen, nehmen Sie zur Entsäuerung 2 x täglich Wurzelkraft ein, Wurzelkraft fördert die Säureausscheidung sowie die Entgiftung.. Zwei mal wöchentlich ein Basenbad zur Entsäuerung machen, dieses basische Bad hat einen positiven Einfluss auf die Hautbeschaffenheit im allgemeinen, da viele zu Couperose neigende Patienten, auch eine trockene Körperhaut haben. Trinken Sie reichlich Wasser ohne Kohlensäure wie z.B. Lauretana, Volvic oder Evian. Wer es verträgt kann täglich 2 Tassen 7x7 Kräutertee trinken. Fangen Sie mit 1 Tasse an und trinken Sie immer ein Glas Wasser dazu.

Vitamine und Mineralstoffe bei Couperose

Vitamin C, am besten als Acerola Lutschtablette eingenommen, strafft das Bindegewebe und fördert die Hautregeneration. Zink ist das wichtigste Spurenelement für die Haut. Zink ist an über 200 Stoffwechselprozessen im Körper beteiligt. Zink ist generell bei allen Hautleiden sehr zu empfehlen.
Zur Kräftigung des Bindegewebes empfiehlt sich Original Silicea Balsam, Silicea ist im Körper Aufbaustoff für das Bindegewebe. Die Haut bleibt so straff und elastisch.

Naturkosmetik bei Couperose

Zur Gesichtspflege empfehlen wir Ihnen 2-3 mal wöchentlich eine Maske aus grüner Mineralerde aufzutragen. Um die Haut schonend zu massieren kann Mandelöl verwendet werden, ebenfalls zum Abschmincken. Mandelöl ist sehr hautschonend und zieht gut ein. Auch gerötete Haut verträgt Mandelöl erstaunlich gut! Ätherisches Neroliöl kann in geringer Dosierung dem Mandelöl beigefügt werden. Ätherisches Neroliöl sollte aus kontrolliert-biologischem Anbau stammen und wirklich echt sein, da es gerne gepantscht wird.

Verwenden Sie keine Gesichtswässer mit Alkohol, da Alkohol rote Flecken machen kann. Eine schöne Alternativ, Verträglichkeit vorausgesetzt, wäre Rosenwasser ohne Alkohol z.B. Khadi Rosenwasser. Aber auch Schwarzertee aus kontrolliert-biologischem Anbau kann als Gesichtswasser dienen und wird allgemein gut vertragen. Aus dem Bereich der Naturkosmetik haben viele Leserinnen gute Erfahrungen mit der Shea Serie von Martina Gebhardt gemacht, einige auch mit der Ginseng Serie von Martina Gebhardt. Hier müssen Sie unbedingt ausprobieren, was Ihrer Haut am besten bekommt.

Entschlackung bei Couperose

Eine sanfte Entschlackung zur Stoffwechselregulation kann mit Pflanzensäften durchgeführt werden. Zur sanften Entschlackung gehört unbedingt der altbewährte Brennesselsaft. Um die Nieren zu entlasten raten wir zu Zinnkrautsaft. Nicht zu vergesssen ist die Leber, die durch den heutigen Ernährungsstil stark in Mitleidenschaft gezogen wird, die Leber kann durch die Einnahme von Löwenzahnsaft oder Artischockensaft bestärkt werden.





Copyright: Das Gesundheitsportal
 
Angebot
     
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------  
Impressum       Datenschutz  
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------