Gesundheitsportal

Tipps für eine bessere Rückengesundheit

Rückenschmerzen zählen in Deutschland bereits seit vielen Jahren zu den großen Volkskrankheiten. Sie treten immer häufiger bereits bei jungen Menschen auf und können letztlich bis zur Erwerbsunfähigkeit führen. Abseits der riskanten Operationen ist es vor allem die richtige Prävention, welche die Gesundheit des Rückens für einen langen Zeitraum erhalten kann.

Die Kraft der Bewegung

Es ist inzwischen in offenes Geheimnis, dass regelmäßige Bewegung besonders wichtig für die Gesundheit des Rückens ist. In den vergangenen Jahrzehnten wurde Patienten mit Rückenleiden noch geraten, sich zu schonen und ein zu hohes Maß an Bewegung zu vermeiden. Heute weiß die Medizin, wie gesund es sein kann, den Rücken im Sport gezielt zu fordern. Wer die passenden Übungen für sich findet, kann bereits mit einem Pensum von nur fünf Minuten pro Tag Erfolge erzielen.

Wer professionelle Hilfe durch den Physiotherapeut nutzen kann, sichert sich dadurch einen weiteren Vorteil. Die Physiotherapie gegen Rückenschmerzen setzt gezielt bei den Problemstellen des Patienten an und ist dadurch dazu in der Lage, genau auf dessen Bedürfnisse einzugehen. Bereits beim ersten Kontakt lässt sich feststellen, welche Ursachen dem Problem zugrunde liegen. Die Behandlung der Physiotherapie kann zudem von der Krankenkasse übernommen werden, sofern ein Arzt im Vorfeld die Notwendigkeit der Behandlung bescheinigte.

Die Blackroll

Seit wenigen Jahren rücken die Faszien in den Blickpunkt der Medizin. Sie umhüllen jeden Muskel unseres Körpers und müssen durch ein gesundes Maß an Bewegung in gutem Zustand gehalten werden. Verkleben sie, so ist die Gefahr groß, dass nicht nur die Beweglichkeit zunehmend eingeschränkt ist. Zudem kann es zu unangenehmen Schmerzen kommen. Die Selbstmassage mit der Blackroll ist eine alltägliche Möglichkeit, um etwas Druck auf die Strukturen auszuüben und ihre Durchblutung zu verbessern. Bei regelmäßiger Anwendung können dadurch erste Erfolge bei der Behandlung erzielt werden.

Die Massage durch einen Physiotherapeuten ersetzt dieser Schritt jedoch nicht. Der Experte ist dazu in der Lage, ganz gezielt jene Strukturen zu bearbeiten, die für das Leiden verantwortlich sind. Selbst geübte Sportler haben mit der Blackroll nicht die Möglichkeit, einen gewissen Fokus aufzubauen, um sich nur ganz gezielt einer einzelnen Struktur zu widmen. Stattdessen erstreckt sich der Druck über die gesamte Fläche des Rückens, wodurch die Technik unter dem Strich weniger effektiv ist.

Vorsicht Smartphone!

Rund fünf Kilogramm bringt der Kopf eines Menschen auf die Waage. Immer häufiger lassen wir in der westlichen Gesellschaft dieses Gewicht auf der Halswirbelsäule und dem oberen Rücken lasten. Dies geschieht, wenn wir die Sicht nach unten auf unser Smartphone verlagern. Im Alltag genügt in der Regel ein Blick, um mehrere Menschen um sich zu entdecken, die genau dieser Position folgen.

Wer bereits unter Schmerzen im Bereich von Nacken und Rücken leidet, sollte unbedingt darüber nachdenken, die tägliche Zeit am Handy zu verringern. Dadurch ist es möglich, in eine gesunde und ausgeglichene Haltung zu finden, in welcher das Gewicht des Kopfes nicht auf den belasteten Strukturen ruht. Auch präventiv ist es möglich, hier einen kritischen Blick auf das eigene Verhalten zu werfen. In vielen Fällen wird sich die Möglichkeit bieten, eine Verbesserung der Haltung in die Wege zu leiten. Diese kann sich noch Jahrzehnte später auszahlen, da die Gesundheit der Wirbelsäule erhalten bleibt.



Bildnachweis: #3456009 © Liv Friis-larsen - Fotolia.com

 
Angebot