Gesundheitsportal
letzte ─nderung:
14.01.2017

Rotklee - Phyto÷strogene in den Wechseljahren
Rotklee - Phyto÷strogene in den Wechseljahren

Rotklee – der rote Wiesenklee unserer heimischen Wiesen, der wie neueste Forschungen beweisen, sehr reichhaltig an Isoflavonen ist. Der Geheimtipp für Frauen in den Wechseljahren. Zwischen dem 40. – 58. Lebensjahr bereitet sich der Körper einer jeden Frau auf die Menopause vor. Typische Zeichen des Wechsels sind Veränderungen im Monatszyklus, Hitzewallungen, Scheidentrockenheit usw. Der gesamte Hormonhaushalt wird zusätzlich umgestellt.

Östrogenhaltige Hormonpräparate sind die normale Standardtherapie bei Wechseljahrsbeschwerden. Künstliche Hormone haben aber leider auch starke Nebenwirkungen, dies wurde von der Women’s Health Initiative Study belegt. Der heimische Rotklee ist ein hochwertiger Lieferant für Isoflavone. Die Pflanze selbst stellt Isoflavone her, um sich gegen Zellalterung zu schützen. Isoflavone zählen zu den Phytoöstrogenen und haben einen ähnlichen Aufbau wie Östrogene. Während künstliche Östrogene starke Nebenwirkungen haben, haben Phytoöstrogene keinerlei Nebenwirkungen.

Büchertipp: Wechseljahre - Wandlungsjahre

Rotklee kann als sinnvolle Alternative zu künstlichen Hormonpräparaten gesehen werden. Die sanfte Alternative hat kaum Nebenwirkungen und ist sehr gut verträglich. Rotklee kann besonders gut bei den typischen Wechseljahrsbeschwerden wie z.B. Hitzewallungen, trockener Haut, Schweißausbrüchen und Scheidentrockenheit zum Einsatz kommen.
Das Wohlbefinden wird deutlich verbessert, auch die Sexualität macht wieder mehr Spaß.

Die lästige Scheidentrockenheit verursacht häufig Schmerzen beim Sex. Durch die kurmäßige Anwendung von Rotkleepräparaten kann der Scheidentrockenheit wirksam begegnet werden. Rotklee hat seine positive Wirkung auch bei Akne und anderen Hauterkrankungen gezeigt. Hier empfiehlt sich eine kurmäßige Anwendung.

Rotklee – der heimische Klee mit dem hohen Anteil an Pythoöstrogenen ist sehr gut verträglich, Rotklee kann auch über einen längeren Zeitraum angewendet werden. Es gibt noch weitere östrogenhaltige Pflanzen, denken Sie hier an Granatapfel oder die Traubensilberkerze. Auch Hopfen ist reich an Phytoöstrogenen.



Büchertipp: Wechseljahre - nein danke

Verschiedene Rotkleepräparate:

Rotkleekapseln Avitale

Doppelherz Meno Rotklee + Nachtkerze

Rotklee Isoflavone 90 mg Dr. B÷hm

Menoflavon


Rotklee Isoflavone Kapseln



Copyright: Das Gesundheitsportal

 
Verbindung zur Datenbank db10469662-ecodoo fehlgeschlagen