Gesundheitsportal
letzte Änderung:
14.01.2017

Die perkutane Regulationstherapie nach Dr. med. K. Helmbold
Die perkutane Regulationstherapie nach Dr. med. K. Helmbold

 

Vor etwa zehn Jahren wurde die nachstehend beschriebene - etwas ungewöhnliche - Behandlungsmethode entwickelt, die sich auf Erfahrungswissen der Akupunktur, der Ohrakupunktur, der Neuraltherapie, der Akkupressur und der Fußreflexzonenmassage gründet. Die Behandlung besteht im Auftragen bestimmter Arzneizubereitungen, beispielsweise der IONEN-SALBE, auf beide Ohrmuscheln und auf erkrankte oder durch Gesundheitsstörung beeinträchtigte Hautgebiete.

Die Therapieerfolge sprechen dafür, dass manche Beschwerden auf diese einfache Weise durch die Haut zu beheben sind. Die Methode wurde auch deshalb perkutane Regulationstherapie oder auch Ausgleichsbehandlung durch die Haut genannt.

Über Reflexzonen auf gestörte Organe einwirken

Wir wissen, dass zwischen inneren Organen und bestimmten Hautgebieten besondere Verbindungen bestehen und dass sich Funktionsstörungen der Organe über diese Verbindungen auf die Hautzonen auswirken. Diese Hautbezirke bezeichnen wir als Reflexzonen. Reflexzonen sind daran zu erkennen, dass dort im Falle einer Störung Schmerz auftritt oder dass dort eine ausgeprägte Schmerzüberempfindlichkeit besteht. So kann leichter Druck bereits als Schmerz empfunden werden.

Eine Sonderstellung unter den Reflexzonen nehmen die Ohrmuscheln und die Fußsohlen ein, da sich dort Reflexzonen aller Organe, also des ganzen Körpers befinden.Durch geeignete Behandlungsmethoden an den Reflexzonen kann man auf die gestörten Organe einwirken.
Schmerzen und andere Krankheitserscheinungen können so rasch gebessert oder behoben werden. Bei der Ohrakupunktur geschieht dies durch Nadelung der Ohrmuscheln, bei der Fußreflexzonentherapie durch Massage der Fußsohlen. Aber auch durch einfaches Auftragen bestimmter Arzneizubereitungen, wie beispielsweise der IONEN-Salbe, die für die perkutane Regulationstherapie entwickelt wurde und in Apotheken rezeptfrei erhältlich ist, kann man auf den erkrankten Organismus einwirken.

Bei Krankheiten ist der Ionenaustausch gestört

Die Salbe enthält Ionen, die auch in unserem Körper natürlich vorkommen. Ionen sind elektrisch geladene Atome oder Atomgruppen, in die beispielshalber Salze beim Lösen in Wasser zerfallen. Ionen sind zum normalen Ablauf aller Lebensvorgänge erforderlich, da diese mit einem Ionenaustausch durch die Zellmembran (Zellwand) und bestimmten elektrischen Erscheinungen vor sich gehen. Dieser Ionenaustausch ist vermutlich bei allen Krankheiten gestört. Häufig kommt es sogar zum Funktionsausfall betroffener Zellen und Nervenbahnen, mit anderen Worten, diese Zellen werden unerregbar und können deshalb ihre Aufgabe im Organismus nicht mehr erfüllen. Eine solche Störung erfasst, wie bereits erwähnt, auch bestimmte Hautzonen des Körpers, die sogenannte Reflexzonen.

Die Zellen erlangen ihre Funktionsfähigkeit wieder

Durch Auftragen der IONEN-SALBE auf diese Reflexzonen lässt sich manche dieser Störungen beheben. Die in ihrer Funktion ausgefallenen Zellen erholen sich und erlangen ihre Erregbarkeit wieder. Sie sind damit wieder funktionsfähig geworden, der Ablauf im Organismus normalisiert sich.

Zu diesen Vorstellungen ist zu bemerken, dass es sich lediglich um Erklärungsversuche und Vermutungen handelt, wissenschaftlich ist die Wirkungsweise der perkutante Regulationstherapie bis heute nicht erklärbar, doch die Heilerfolge sprechen für sich. Viele andere natürliche Heilverfahren sind heute noch nicht wissenschaftlich erklärbar, wie die Akupunktur, Ohrakupunktur und andere. Sicher liegt es vor allem daran, dass diese Behandlungsmethoden noch nicht die Beachtung gefunden haben, die ihnen aufgrund ihrer Leistungsfähigkeit zukommt.

Die perkutane Regulationstherapie ist so einfach, dass sie von jedermann angewandt werden kann - sie eignet sich deshalb gut zur Selbstbehandlung. In geeigneten Fällen ist es bereits durch das Auftragen der Salbe auf die Ohrmuschel möglich, ähnliche Behandlungserfolge zu erreichen, wie mit den erwähnten komplizierten Behandlungsverfahren.
Gelegentlich tritt die Wirkung innerhalb weniger Minuten ein, so etwa rasche Besserung oder Beschwerdefreiheit bei Heuschnupfen oder rasches Nachlassen oder Schwinden der schmerzhaften Bewegungseinschränkungen bei Hexenschuss.

Nicht selten reicht sie zur Behandlung funktioneller Gesundheitsstörungen aus, so dass auf die Anwendung von Behandlungsverfahren und Arzneimitteln verzichtet werden kann, die mit dem Risiko gefährlicher Nebenwirkungen verbunden sind. Die perkutane Regulationstherapie stellt eine interessante Alternative zu den erwähnten Behandlungsmethoden und zur allgemeinüblichen Behandlung dar.

Anwendung bei funktionellen Gesundheitsstörungen und verschiedenen Krankheiten


Die Anwendung der perkutanen Regluationstherapie kommt wie die Ohrakupunktur, die Neuraltherapie, die Akupressur und die Fußreflexzonenmassage bei funktionellen Gesundheitsstörungen und Krankheiten in Betracht, die mit den erwähnten Veränderungen an Reflexzonen und Akupunkturpunkten einhergehen. Nach den bisherigen Erfahrungen eignet sie sich zur Behandlung folgender Erkrankungen:

Heuschnupfen, trockener Nasenkatarrh, schmerzhafte Funktionsstörungen des Bewegungsapparates zum Beispiel Halswirbelsäulenbeschwerden, Hexenschuss, Ischias, Arthrosen, Gelenkentzündungen, Muskel- und Gelenkrheumatismus, Nervenschmerzen (z.B. Trigeminusnervneuralgie), Nervenschmerz nach Gürtelrose, Migräne, Kopfschmerz und zur Behandlung mancher Formen des Hautjuckens, von Ekzemen, oberflächlichen Entzündungen der Haut und der Schuppenflechte, Neurodermitis. Zu erwähnen ist noch die Behandlung von Schmerzen nach Unfällen und Verletzungen, nach Zerrungen, Prellungen, Knochenbrüchen und Amputationen (Phantomschmerz), nervöses Herzklopfen, Muskelverkrampfungen, Gefäßverkrampfungen und Luftröhrenkatarrh mit Verkrampfungserscheinungen an der Luftröhre (nur zur Linderung der Verkrampfungserscheinungen bei geeigneten Fällen).

So wird die IONEN-SALBE angewendet


Die IONEN-SALBE wird dünn auf beide Ohrmuscheln aufgetragen, was gelegentlich bereits zum Erfolg führt.Sie kann jedoch auch gezielt nach den Regeln der Ohrakupunktur und der Akupunktur angewandt werden. Falls schmerzende oder schmerzüberempfindliche Hautzonen (Reflexzonen) zu finden sind, sollten diese mitbehandelt werden, vor allem dann, wenn die Anwendung an den Ohrmuscheln keinen befriedigenden Erfolg brachte. Durch Mitbehandlung der Fußreflexzonen lässt sich in vielen Fällen der Behandlungserfolg verbessern. Bei Störungen im Bereich des Rumpfes empfiehlt sich die Mitbehandlung der Hautzonen Über und beiderseits neben der Wirbelsäule und der Mittellinie des Körpers vorn. Für die Ionensalbe gibt es noch weitere Anwendungsmöglichkeiten, diese erfragen Sie bitte bei Ihrem Arzt oder Heilpraktiker.


Jonen-Salbe

© Dr. med. K. Helmbold, Gymnasiumstrasse 13, 97421 Schweinfurt

 
Büchershop
News
     
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------  
Impressum       Datenschutz         Diese Seite weiterempfehlen                    Sprung nach oben  
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------