Gesundheitsportal
letzte Änderung:
14.01.2017

Nachlassende Sexualität in der Kinderwunschzeit / Libidoverlust in der Kinderwunschzeit
Nachlassende Sexualität in der Kinderwunschzeit / Libidoverlust in der Kinderwunschzeit

 


Vielen Kinderwunschpaaren fällt auf, dass Sex in ihrer Beziehung gar nicht mehr so wichtig ist bzw. mit vielen Zweifeln und Schuldgefühlen behaftet ist. Manchmal kommt es auch zu einem kompletten Libidoverlust. Die Gründe sind vielfältig, da die Paare individuell verschieden sind, aber trotzdem gibt es Gründe, die gehäuft vorkommen. Einige davon möchten wir uns jetzt genauer ansehen. In der heutigen Zeit kommt es häufig vor, dass Frauen ein Problem mit Ihrer Weiblichkeit haben, da sie im Berufsleben ihren „Mann stehen müssen“ und sich nicht „weiblich“ verhalten können, um ihre berufliche Position nicht zu verlieren bzw. in eher von Männern dominierten Berufen überhaupt wahrgenommen zu werden.

Dies kann dazuführen, dass typisch weibliche Attribute nicht mehr gelebt werden und die Frau zunehmend härter und unweiblicher wirkt. Für eine ausgewogene Sexualität ist aber die Weiblichkeit sehr wichtig. Weiblichkeit kann gelebt werden durch sinnliche Düfte und sinnliche Massagen, Bauchtanz, Beckenbodentraining, Sensitivität, Spüren der eigenen Körperlichkeit, Tanzen, Musik und Bewegung, Weichheit, Empfindsamkeit usw. Gönnen Sie sich einfach Zeit für sich und Ihren weiblichen Körper. Haben Sie Spaß daran, eine Frau zu sein und leben Sie Ihre weiblichen Seiten in Ihrem Privatleben.

Büchertipp: Bodybliss

Der Druck im Berufsleben hat zugenommen, wer heute nicht alles im Beruf gibt, wird schnell abgehängt, wird nicht befördert, nicht mit Verantwortung betraut und nicht in ein Team eingebunden. Er wird dann sozusagen zum Außenseiter. Daher gehen viele Menschen vollständig in Ihrem Job auf, denken auch zu Hause fast nur an die Arbeit und können sich nicht mehr entspannen. Das Berufsleben hat sich gewandelt, obwohl die Arbeitszeit reduziert wurde. Heute wird viel persönlicher Einsatz erwartet, Weiterbildung, auch in der Freizeit, Arbeit wird mit nach Hause genommen, Überstunden werden gemacht, aber nicht bezahlt.

Dieser Druck belastet auch die Beziehung. Wer müde und erschöpft nach Hause kommt, hat einfach keine Lust mehr auf Sex. Meistens wollen beide dann einfach fernsehen, Musik hören oder am Computer surfen. Aber sich dem anderen Partner zuwenden, ihn sinnlich spüren, dafür hat das Paar keine Muße und auch keine Geduld. Die Arbeitswelt lässt sich nicht ändern, aber jeder Einzelne kann selbst etwas dazu beitragen, dass sich Entspannung auch im stressigen Arbeitsleben einstellt. Versuchen Sie aus dem Teufelskreis des Freizeitstress auszusteigen. Sie müssen keine terminierte Freizeit haben, immer neue Aktivitäten und Events. Das Wochenende ist zum Entspannen da und nicht dazu, immer schneller neue Freizeitattraktivitäten zu konsumieren. Weniger ist mehr!

Büchertipp: Mein Beckenbodenbuch

Nicht selten schämen sich Frauen für Ihren Körper und haben deshalb keinen Spaß am Sex und somit keine Lust auf Sex. Frauen finden Ihre Brüste nicht groß genug oder zu groß, fühlen sich zu dick oder zu dünn, der Po hat die falsche Größe, die Orangenhaut stört, der Bauch schwabbelt. Die Liste lässt sich endlos fortsetzen, es gibt kaum ein Körperteil, welches in Ordnung ist und nicht stört. Hinter diesem Verhalten versteckt sich nicht selten ein geringes Selbstwertgefühl. Sie sind schön, wie Sie sind. Selbstwertgefühl kann sich nur bilden, wenn Sie sich selbst so annehmen, wie Sie sind, sich so lieben, wie Sie sind. Dies ist die Basis für ein gutes Selbstwertgefühl. Sie werden erstaunt sein, dass auch „schlanke“ Frauen sich für ihren Körper schämen, da dieser Dehnungsstreifen hat oder der Busen zu klein ist.

Schauen Sie sich im Spiegel an, betrachten Sie Ihren Körper und beginnen Sie damit Ihre positiven Seiten wahrzunehmen, jeden Tag ein kleines Stückchen mehr. Ölen Sie Ihren Körper ein, spüren Sie Ihren Körper und seien Sie dankbar Ihren Körper zu haben. Schätzen Sie Ihren Körper wert. Werten Sie nicht jeden kleinen Fehler ab, sondern freuen Sie sich, dass Sie gesund sind und einen funktionsfähigen Körper haben. Die Medien verbreiten häufig ein anderes Bild von Sex. In Filmen gibt es nur makellose Darstellerinnen und Darsteller. Jeder hat immer und überall Lust. Das alles hat mit dem wirklichen Leben nichts, aber auch gar nichts zu tun. Daher seien Sie nicht traurig, dass Ihr Leben nicht einem Hollywood-Streifen ähnelt.

Büchertipp: Tigerfeeling

Ihr Partner wäre nicht mit Ihnen zusammen, wenn er Sie nicht attraktiv finden würde. Frauen, die ständig etwas an sich auszusetzen haben, wirken auf Ihre Partner unattraktiv. Daher akzeptieren Sie sich so, wie Sie sind. Wenn Sie Angst davor haben, den Erwartungen Ihres Partners nicht zu entsprechen, dann sprechen Sie diese Angst ein Mal an. Ihr Partner wird Ihnen die Angst nehmen können, wenn Sie ihn ernst nehmen und ihm auch glauben. Dazu gehört natürlich auch Vertrauen und gegenseitige Achtung. Nur wenn Sie Ihrem Partner vertrauen, können Sie ihm auch glauben. Sie müssen es nicht wissen, Sie müssen es glauben. Aber am Glauben scheitert es meistens. Bei einem sehr schwachen Selbstwertgefühl hilft nur eine einfühlsame Psychotherapie.

Manchmal geht dem Partner die Lust verloren, der glaubt, keine Kinder zeugen zu können, ob nun medizinisch nachgewiesen oder nicht. Sex ist nicht selten mit dem Kinderzeugen eng verknüpft. Wenn dann ein Partner das Gefühl hat, nicht zeugungsfähig zu sein, hat er nicht selten alle Lust verloren. Sex muss losgelöst sein von Kinder zeugen, hin zu Leidenschaft und Sinnlichkeit. Der „zeugungsunfähige Partner“ fühlt sich häufig als Versager, nicht in der Lage Kinder zu zeugen. Hier ist natürlich auch die evolutionäre Rolle nicht zu übersehen.

Bei Männern zeigen sich Versagensängste häufig in einer nachlassenden Erektion oder in Potenzstörungen. Der Druck wächst ins unermessliche, der Mann kann ihm nicht mehr standhalten und macht dann einfach dicht, sein Körper schützt sich sozusagen selbst. Vor Enttäuschungen, die nicht ausbleiben, vor Verletzungen, die selbst der liebenswerte Partner manchmal unbedacht macht usw. Hier hilft es nur, sich von allem Druck freizumachen und sich neu zu definieren. Ätherisches Basilikumöl weckt die Spannkraft im Mann, es kann auch in Mandelöl gemischt werden und als Körperöl verwendet werden. Lassen Sie sich bei einer Aromatherapeutin beraten. Auch das frische Basilikum kann helfen, lecker in Tomatensauce und Tomatensuppe oder über der Pizza. Wenn Sie das Gefühl haben, dass Sie durch den Kinderwunsch unter Stress stehen und die Belastungen kaum noch tragen können, dann eignet sich eine Duftlampe mit ätherischem Mandarinenöl oder wenn Sie gerne etwas ganz besonders hätten ätherisches Neroliöl (1 Tropfen auf ein Taschentuch geben und immer wieder daran riechen).

Büchertipp: Sexualität mit Leib und Seele

Natürlich darf nicht vergessen werden, dass heute ein unheimlicher Erfolgsdruck und Leistungszwang herrscht. Alles muss perfekt sein, alles muss passen. Nur leider ist das Leben nicht immer perfekt, wer also auf den perfekten Moment wartet, um Sex zu haben, wartet manchmal vergebens. Es muss nicht alles perfekt sein, Sex ist nicht planbar. Die Lust auf Sex kommt von Innen heraus und ist impulsiv und leidenschaftlich. Auf Äußerlichkeiten kommt es dabei nicht an, auch wenn viele das denken. Hingabe und Loslassen können, stehen an vorderster Stelle, für lustvolle Stunden zu Zweit. Sex einfach nach Lust und Laune, ohne vorherige Planung, einfach so. Das ist bei manchen Paaren sehr selten geworden. Sex ohne Bedingungen ist also oberstes Gebot. Natürlich ist es wichtig, die Wünsche und Bedürfnisse des Partners zu respektieren und in Gesprächen eine gemeinsame Wellenlänge zu finden. Auch über Probleme und Nöte sollten Sie offen mit Ihrem Partner sprechen und sich so eine offene und kraftvolle Beziehung erhalten. Wenn Sie das Gefühl haben, dass Sie nicht offen miteinander sprechen können oder das Ihre Kommunikation irgendwie hackt, dann kann die Bachblüte Water Violet helfen. Sie sorgt dafür, dass Sie wieder in eine lebendige Kommunikation zu Ihrem Partner/Ihrer Partnerin finden.


 

©Das Gesundheitsportal

     
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------  
Impressum       Datenschutz         Diese Seite weiterempfehlen                    Sprung nach oben  
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------