Gesundheitsportal
letzte Änderung:
14.01.2017

Myome
Myome

 

Myome bedeuten gutartige Geschwülste in der Gebärmutter. Viele Frauen haben kleine Myome, die meist nur durch Zufall bei der gynäkologischen Untersuchung festgestellt werden. Das Risiko, dass aus Myomen Krebs entsteht ist sehr gering. Wenn Myome sehr groß werden oder beständig anwachsen, verursachen Sie Beschwerden.

Typische Beschwerden bei Myomen sind:

- starke Blutungen
- Zwischenblutungen
- Schmerzen beim Geschlechtsverkehr
- Druckgefühl im Unterbrauch
- Schmerzhafte Krämpfe

Wodurch entsteht ein Myom?

Diese Frage ist noch nicht ganz geklärt. Die Entstehung kann verschiedene Ursachen haben, man weiß heute, dass Myome durch einen Anstieg von Östrogenen wachsen, auch Raucherinnen sind besonders gefährdet. Einige Ärzte gehen davon aus, dass es auch einen Zusammenhang zwischen Myomen und Stress, Lebenskrisen, unerfülltem Kinderwunsch usw. gibt. Myome bilden sich während der Wechseljahre wieder zurück.

Welche naturheilkundlichen Maßnahmen gibt es bei Myomen?

Homöopthie: Durch eine eingehende Anamnese kann ein geeignetes Mittel für die Frau bestimmt werden. Die Behandlung kann einige Monate dauern und ist sehr häufig erfolgreich. Wichtig ist es, dass das Einzelmittel nach einer gründlichen Eingangsanamnese gegeben wird.

Phytotherapie/Pflanzenheilkunde bei Myomen

Allgemein handelt es sich hierbei um die Pflanzenheilkunde. Es gibt eine Vielzahl von Therapien, in denen die Inhaltsstoffe ausgesuchter Pflanzen als Wirkstoffe in der sogenannten Phytotherapie verwendet werden. Bei der Behandlung von Myomen setzt man Pflanzen ein, deren Inhalts- bzw. Wirkstoffe den Östrogenspiegel senken können.

Mönchspfeffer, auch Keuschlamm genannt, hat eine gestagenartige Wirkung (z.B. Cefanorm Fa. Cefak). Ein Tee aus Schafgarbe hingegen kann die bei Myomen einhergehende starke und lange Blutung regulieren und lindern. Sie wirkt darüber hinaus auch krampflösend.

Der Frauenmantel wirkt, als Urtinktur (z.B. Alchemilla Fa. Ceres) eingenommen, ebenfalls bei langen Blutungen darüber hinaus jedoch auch hormonregulierend.

Das Hirtentäschel hemmt die Menstruationsblutung, liefert aber zusätzlich Eisen und wirkt entkrampfend.

Einige Gynäkologen verordnen Sitzbäder mit Zusatz von Frauenmantel, Zinnkraut und Schafgarbe mit guten Erfolgen.

Büchertipp: Alchemilla

Traditionelle Chinesische Medizin bei Myomen

In der Traditionellen Chinesischen Medizin wird die Diagnose durch Puls- und Zungendiagnose erstellt. Myome werden mit Akupunktur, Moxibustion, chinesischer Ernährungslehre und chinesischer Kräuterheilkunde behandelt. Die Traditionelle Chinesische Medizin geht auf den ganzen Menschen ein, die Therapien sind alle aufeinander abgestimmt. Ein Erfolg stellt sich meistens nach 3-5 Monaten ein. Ein interessantes Buch, welches die Traditionelle Chinesische Medizin im Bereich der Frauenheilkunde vorstellt ist: Die chinesische Heilkunde für Frauen von Andrea Kaffka, einer erfahrenen Heilpraktikerin für TCM in München. Sie hat sich auf die Frauenheilkunde spezialisiert.

Bachblüten bei Myomen

Wenn eine seelische Problematik die Ursache ist, können die Bachblüten eine große Hilfe sein. Die Bachblüten wurden von dem englischen Arzt Dr. Edward Bach entwickelt. Sie lösen das seelische Ungleichgewicht auf und wirken sanft auf die Seele ein. Bachblüten sind ohne Nebenwirkungen und in der Apotheke erhältlich.

Darmsanierung bei Myomen

Es empfiehlt sich eine Darmsanierung mit den isopathischen Medikamenten der Fa. Sanum-Kehlbeck. Diese sollte von einem Arzt oder Heilpraktiker zusammengestellt werden. Sollten Ihnen auch Darmträgheit oder Verstopfung Probleme bereiten, kann Ihnen Bactoflor helfen.

Büchertipp: Heilsame Berührung


Hormonfreie Ernährung bei Myomen

Hormone begünstigen das Wachstum von Myomen. Gudrun Brachhold, selbst Myombetroffene mit langem Leidensweg, die sich stets gegen eine Gebärmutterentfernung wehrt, stellte nach dieser Erkenntnis ihre Lebensgewohnheiten und ihre Ernährung um. Mit Erfolg! Die Myome bildeten sich zurück - ohne operativen Eingriff. Durch diesen erfolgreichen Selbstversuch bestätigt, hat sie 120 raffiniert einfache Rezepte für eine schmackhafte hormonfreie Ernährung zusammengestellt.

"Seit mehr als 20 Jahren habe ich Myome an der Gebärmutter. Viele Ärzte rieten mir zu einer Gebärmutterentfernung. Ich stand jedoch nie hinter dieser Operation, da ich meine 'Mitte' nicht verlieren wollte. Nach Alternativen suchend, fand ich durch Beratungsgespräche bei einem Frauengesundheitszentrum zu einer konsequenten Ernährungsumstellung, die half, meine Myome ohne operativen Eingriff schrumpfen zu lassen.

... »Myome sind Notlösungen des Körpergeschehens!« Lebensführung und emotionale Belastungen aller Lebensbereiche können sie auslösen. Ich lernte, dass Beckenbodengymnastik die weiblichen Organe stärkt, Bauchtanz den ganzkörperlichen Energiefluss anregt; Akupunktur und Fußreflexzonenmassage dafür geeignet sind, positiv Einfluss auf Myome zu nehmen, und bei der Osteopathie Blockaden im Körper gelöst werden.

Und: Östrogene fördern das Wachstum der Myome.

Hätte ich das früher gewusst, hätte ich meine Lebensweise und Ernährung schon vor Jahren geändert. Aber keine/keiner der Frauenärztinnen und –ärzte hat mich jemals auch nur andeutungsweise darauf aufmerksam gemacht. Krankheit erscheint immer aus Komponenten einer seelischgeistigen, emotionalen, physischen und sozialen Dimension zusammengesetzt. Oft müssen wir deshalb in unserem Leben etwas verändern, damit wir wieder ins Lot kommen. Es ist nicht einfach, dies zu erkennen und zu akzeptieren. Vor allem,wenn dieses Etwas, das verändert werden muss, nicht so aussieht, wie wir das gerne hätten. Ich für meinen Teil beschloss als erstes: Leber stärken und Stoffwechsel in Schwung bringen. Das heißt: kein Fleisch, keinen Käse, wenig Kaffee, keinen (oder wenig) Alkohol.Um den Stoffwechsel zu entlasten, habe ich von nun an weitgehend auf Weißmehlprodukte und weißen raffinierten Zucker verzichtet, stattdessen Vollkorn- und Dinkelprodukte und zum Süßen in Maßen braunen Zucker (ich bevorzuge Rohzucker aus Zuckerrohr,Ahornsirup, Ur-Süße oder Honig) verwendet.

Grünkern (unreif geernteter Dinkel) entgiftet und reinigt den Körper. Chicorée, Artischocke, Endiviensalat und alles, was milchsauer vergoren ist, wie Sauerkraut und Rote Bete, stärken die Leber.

Heilpflanzen, die immer wieder unterstützend bei Myomen genannt werden, sind die Schafgarbe, das Hirtentäschelkraut und der Frauenmantel. Sie sollen die Fettverdauung verbessern – was nach der Traditionellen Chinesischen Medizin und ernährungsorientierten Theorien bei Myomen angezeigt ist und auch damit zusammenhängen könnte, dass Fett eher auf der Östrogenseite wirkt ..."


Wir danken dem Diametric Verlag für die Informationen zur hormonfreien Ernährung!
Das Buch "Das Myom-Kochbuch" ist für jede Frau eine Chance, Ihre Ernährung umzustellen.



Schüssler Salze bei Myomen:


Die Biochemie nach Dr. Schüssler wurde 1873 von Dr. med. Wilhelm Heinrich Schüssler entwickelt:

Für die unterstützende Myomtherapie eignen sich insbesondere:

Nr. 1 – Calcium fluoratum – chronische Entzündungen, Dehnungsfähigkeit und Elastizität

Nr. 3 – Ferrum phosphoricum – erstes Entzündungsstadium, Schmerzmittel

Nr. 4 – Kalium chloratum – zur Entgiftung, Drüsenmittel, zweites Entzündungsstadium

Nr. 12 – Calcium sulfuricum – bei entzündlichen Prozessen anzuwenden

Bei starken Krämpfen hilft Nr. 7 – Magnesium Phosphoricum (Heiße 7) – 10 Tabletten in heißem Wasser aufgelöst, daher der Name Heiße 7.

Büchertipp: Die 12 Salze des Lebens

Bei Myomen kann auch ein Zusammenhang mit der Schilddrüse bestehen. Die Schilddrüsenuntersuchung gibt Aufschluss darüber, bitte wenden Sie sich an Ihren Hausarzt, der Sie dann an den Facharzt weiter überweist.

Allgemeine Maßnahmen bei Myomen

- keinen Alkohol
- Genussmittel reduzieren
- Rauchen aufgeben
- zur Entspannung eignen sich besonders Luna Yoga und Qi Gong
- Kneipp-Anwendungen
- Meditation
- Einreibungen mit Johanniskrautöl

Büchertipp: Lexikon der Frauenkräuter

Myomblutungen:

Starke Blutungen können zu Eisenmangel führen. Floradix Kräuterblut gleicht Blutverluste aus. Bewährt haben sich Floradix Kräuterblut - Kuren über mehrere Wochen mit 2 x täglich 1 EL. Wer lieber Tabletten einnehmen möchte, der kann auf Spiru Eisen Tabletten zurückgreifen. Sie enthalten Spirulina und Eisen und sind gut verträglich!

Tees bei Myomen:

Hirtentäschel, Schafgarbe, Gänsefingerkraut, Edelgamander, Basilikum, Liebstöckel, Frauenmantel

Myome und Emotionen:

Viele Psychologen und naturheilkundlich interessierte Ärzte bzw. Heilpraktiker haben den Zusammenhang zwischen Körper und Seele erkannt. Auch Myome können im Zusammenhang mit seelische Belastungen bzw. Emotionen stehen.

Welche Emotionen oder seelische Belastungen sind häufig bei Myomen anzutreffen:


- unerfüllter Kinderwunsch - Myome als "Ersatz" für ein eigenes Kind
- verletzte Selbstwertgefühle - z.B. nach Abwertung, Missbrauch, Unterdrückung
- ungelebte Weiblichkeit - verdrängen der sexuellen Bedürfnisse, nicht gelebte Weiblichkeit,
- Dominanz des Männlichen - verhärtete Ansichten zum Frausein

Weiteres erfahren Sie im Buch von Angelika Koppe: Mut zur Selbstheilung.

Ob bei Ihnen ein seelischer Zusammenhang zur Myomerkrankung gegeben ist, kann Ihnen ein Psychologe oder ein naturheilkundlich orientierter Frauenarzt sagen. Oder Sie forschen selbst und stellen sich die Frage, was sich in Ihrem Leben verändert hat, als die Myome das erste Mal aufgetreten sind, welche Wünsche Sie unterdrücken bzw. wie Sie zu Ihrer Weiblichkeit stehen.

Einige Frauen haben auch sehr gute Erfahrungen mit der "Methode Wildwuchs" von Angelika Koppe gemacht. Durch die Visualisierung spüren Sie tief in Ihren Körper hinein und erkennen dadurch faszinierende Zusammenhänge, die zur Gesundung beitragen können.

Ein besonderer Tipp aus der Redaktion, da viele Frauen immer noch bei Myomen, die Empfehlung erhalten, die Gebärmutter entfernen zu lassen. Das Buch "Gebärmutterentfernung" ist für alle die sich mit diesem Gedanken tragen, eine echte Hilfe, fachlich hoch kompetent, zeigt es verschiedene Möglichkeiten auf, die Autorin Frau Prof. Dr. med. Gerline Debus hat langjährige Erfahrung auf dem Gebiet der Frauenheilkunde als Chefärztin im Klinikum Dachau.

Hinweis:
Dieser Text unterliegt dem Urheberrecht und anderen Gesetzen zum Schutz geistigen Eigentums. Nachdruck - auch auszugsweise - nur mit Genehmigung! Bei Fragen wenden Sie sich bitte per Email an uns!



Bestellung: Gebärmutterentfernung

Organerhaltende Operationsmethoden bei Erkrankungen der
Gebärmutter! Eine Entscheidungshilfe für betroffene Frauen!

Die Gebärmutter ist mehr als nur ein Reproduktionsorgan. Dennoch werden fast 90 % der Gebärmutterentfernungen aufgrund gutartiger Erkrankungen vorgenommen, und gerade bei Myom-Befunden wird oft vorschnell zur Organentfernung geraten. Frauen nehmen das "weiblichste" aller Organe durchaus unterschiedlich wahr. So kann ein Verlust der Gebärmutter als tiefer Einschnitt in die weibliche Mitte erlebt werden, während andere Betroffene den Eingriff als für sie richtig empfinden. Die Praxis zeigt, dass die Zufriedenheit der Patientinnen mit der Behandlungssituation zunimmt, je umfassender sie über individuelle Faktoren Bescheid wissen.

In ihrer Entscheidungshilfe für betroffene Frauen informiert Frau Prof. Dr. med. Gerlinde Debus, Professorin und Chefärztin an der Frauenklinik Dachau, über die heute angewandten Operationsverfahren und chirurgischen Eingriffe bei Gebärmuttererkrankungen, wie Senkungen, Myomen, Veränderungen der Gebärmutterschleimhaut, Krebsvorstufen und Karzinome. Im Kontext der jeweiligen Krankheitsbilder werden Diagnostik und organerhaltende operative Therapien anschaulich beschrieben, deren Vor- und Nachteile gegenübergestellt und aufgezeigt, wann eine Gebärmutterentfernung medizinisch notwendig sein kann.

Mit Tipps und Informationen des FrauenGesundheitsZentrum München e.V.

Etwas in diesem Buch bewirkt, dass Sie ein ganz neues Verständnis für die Gebärmutterentfernung aufbringen. Sie profitieren von diesem neuen Wissen, welches Sie einsetzen, um die für Sie geeignete Entscheidung zu treffen.




Verwandte Themen:

Methode Wildwuchs - Selbstheilungsarbeit für Frauen
Vaginalkonen
Mut zur Selbstheilung
Schwache Blutung
Scheidenpilze
Mein Kind ist zu dick!
Mobbing in der Schule
Mein Job ist eine Qual!?

 

© Das Gesundheitsportal

 
Büchershop
News
     
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------  
Impressum       Datenschutz         Diese Seite weiterempfehlen                    Sprung nach oben  
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------