Gesundheitsportal
letzte Änderung:
14.01.2017

Milchstau und Mastitis
Milchstau und Mastitis

 

Eine sehr gefürchtete Situation für eine Frau in der Stillzeit ist der Milchstau oder gar eine Mastitis. Viele naturheilkundliche Maßnahmen können sehr gut helfen.

Welche Ursachen gibt es für einen Milchstau?

- seelische Ursachen (Stress, Alleinsein ....)
- später Milcheinschuss
- milchfördernde Nahrungsmittel im Übermaß
- enge BHs

Wie äußert sich ein Milchstau?

- Schmerzen, Brustspannung, die Brust fühlt sich prall an, Berührungen sind unangenehm

Natürliche Maßnahmen zur Behandlung von Milchstau?

- Quarkkompressen (mit kühlem Quark)
- Stillöl (Anis, Fenchel, Kümmel)
- Homöopathische Einzelmittel (z.B. Arnika, Pulsatilla ....)
- Milchbildungstee: Frauenmantel, Anis, Fenchel, Melisse, Himbeerblätter
- Wärme lässt die Milch besser fließen
- Bettruhe
- Legen Sie das Baby häufiger an die schmerzende Brust
- Brustwickel mit Retterspitz äußerlich
- kurmäßige Einnahme von Lecithin
- Kohlblätter auf die schmerzende Brust auflegen

Büchertipp: Alles rund um das Wochenbett

Mastitis (Brustdrüsenentzündung) – bitte wenden Sie sich unbedingt an einen Arzt oder an Ihre Hebamme

Wie äußert sich eine Brustdrüsenentzündung?

- ähnliche Symptome wie bei Milchstau
- Krankheitsgefühl
- Grippeähnliche Symptome
- Anstieg der Körpertemperatur
- rote Entzündungsstellen werden sichtbar


Naturheilkunde Maßnahmen:

- unbedingt Bettruhe einhalten
- homöopathische Einzelmittel – hierzu wenden Sie sich bitte an einen homöopathischen Gynäkologen
- kühlender Umschlag mit Lavendel Extra oder Quarkumschlag
- reichlich Flüssigkeit zu sich nehmen
- pflanzliche Medikamente ( in Absprache mit dem behandelnden Arzt)
- sehr wertvoll ist auch die Anthroposophische Medizin im Fachbereich "Gynäkologie"
- Traditionelle Chinesische Medizin
- wenn Sie durch den Milchstau müde und ausgelaugt sind, hilft eine Kur mit Blutquick

Hinweis: Bei einer Mastitis ist es sehr wichtig den Arzt aufzusuchen, um fachlichen Rat zu erhalten. Wenn Sie eine naturheilkundlich-orientierte Behandlung wünschen, gibt es viele Gynäkologen, die den Zusatz „Naturheilverfahren“ haben.
Unter www.natum.de finden Sie eine Liste von Gynäkologen, die auch in Naturheilverfahren ausgebildet sind.

 

weitere Themen:

Darmpflege
Probiotika
Beckenbodenprobleme
Vaginalkonen-Training
Schüßler-Salze in der Schwangerschaft
Mein Kind ist zu dick!
Mein Job ist eine Qual!?

 


Copyright: Das Gesundheitsportal

 
Büchershop
News
     
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------  
Impressum       Datenschutz         Diese Seite weiterempfehlen                    Sprung nach oben  
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------