Gesundheitsportal
letzte Änderung:
14.01.2017

Natürlich gegen Erkältung
Natürlich gegen Erkältung

 

Winter ist Erkältungszeit – Doch mit natürlichen Mitteln kann man vorbeugen oder sanft heilen


Wenn die trüben Tage anfangen, dann lässt die erste Erkältung häufig nicht lange auf sich warten. Oder der Kollege im Büro ist schon erkältet und steckt uns an. Wer schon im Frühstadium der Erkältung natürliche Mittel verwendet, der wird sich bald wieder besser fühlen.

Wichtiger Hinweis:
Wer über längere Zeit starken Husten hat und keinerlei natürliche Mittel anschlagen, muss umgehend zum Arzt gehen! Kleinkinder sollten immer dem Kinderarzt vorgestellt werden, wer mag, kann einen naturheilkundlich orientierten Kinderarzt aufsuchen und unter Kontrolle auch pflanzliche bzw. homöopathische Medikamente verwenden.

Was tun bei leichtem Husten?

Hustenanfälle rauben den Schlaf, die Brust schmerzt und das Atmen fällt schwer. Der pflanzliche Hustensaft Aspecton mit Thymianextrakt hilft hier hervorragend. Denn er verflüssigt den zähflüssigen Schleim, die Bronchien entkrampfen sich und die Atemschmerzen werden gelindert, das Abhusten fällt wesentlich leichter. Bei den ersten Anzeichen von Husten kann mit Aspecton begonnen werden.

Hustentees

Folgende Teekräuter sind geeignet: Thymiankraut, Fenchel, Malvenblüten, Süßholzwurzel, Spitzwegerich, Königskerzenblüten. In vielen Apotheken kann Ihnen auch ein Tee gemischt werden. Ansonsten fangen Sie mit einer Teesorte an. Achten Sie darauf, dass Sie reichlich über den Tag verteilt trinken (z.B. Tee, stilles Wasser usw.).

Plantago und Malvenöl bei Husten

Als Balsame kommt besonders, besonders Plantago-Bronchialbalsam in Frage. Häufiger auf der Brust einreiben. Der altbewährte Butterwickel hat auch hustenstillende Wirkung. Wenn reichlich Schleim produziert wird, kann ein Quarkwickel Erleichterung schaffen. Bronchi Plantago Globuli sofort von Fa. Wala 5 x täglich 3 Glob. zu Beginn und dazu dann die passende Salbe einreiben, wirksam bei verschleimtem Husten und Bronchitis. Schleim- und krampflösend wirkt auch Plantago Hustensaft 3 x tgl. bis 2 std. 1 TL bis 1 EL. Zusätzlich können Sie auch Malvenöleinreibungen machen.

Erkältungsbad

Hilfreich kann auch ein Erkältungsbad sein, wir empfehlen das Eukalyptus Winterbad mit der wohltuenden Wirkung von Thymian, Kampfer und Menthol. Das Bad ist wohltuend und wärmend während der Erkältungszeit. Eukalyptus Winterbad vereint die wohltuende Wirkung eines warmen Bades mit den befreienden Eigenschaften ausgewählter ätherischer Öle und pflanzlicher Extrakte. Bewährte natürliche Wirkstoffe wie Eukalyptus- und Thymianöl, Kampfer und Menthol entfalten in warmem Wasser gelöst ihre erholsamen Kräfte und fördern das Wohlbefinden in der kalten Jahreszeit.

Ravensaraöl und Reizhusten


Wer noch lange nach der Erkältung an Reishusten leidet kann das ätherische Ravensara-Öl ausprobieren. Einfach einige Tropfen in Olivenöl geben und die Rippenbögen beidseitig damit einreiben. Vor dem Schlafen einreiben hilft Ihnen gut durchzuschlafen oder von Hustenattacken aufgeweckt zu werden. Wer mag kann das ätherische Ravensaraöl verdünnt in Olivenöl auch an der Kehle einreiben.

Salbeitee bei Halsweh


Nicht selten, kommt auch noch Halsweh hinzu. Wer ärgert sich nicht, wenn das Schlucken schwer fällt und Schmerzen verursacht. Wer nicht gleich zu Antibiotika greifen möchte, kann mit sanften Mitteln behandeln. Salbeitee wirkt entzündungshemmend und ist sehr gut für die Behandlung des Rachenraumes geeignet. Entweder zum Gurgeln oder als Tee zubereitet. Wenn sich zu dem Halsweh noch Heiserkeit dazu gesellt, dann sollten Sie auf jeden Fall Hufflattichsaft trinken, Dosierungsanleitung vom Hersteller einhalten, über 2 Wochen zu sich nehmen.


Eibisch, Malve, Apis und Retterspitz bei Erkältungen


Wenn das Schlucken sehr schmerzhaft ist, helfen Eibichwurzel, Malvenblätter und Spitzwegerichblätter gemischt, als Tee zubereitet, mehrmals täglich trinken. Aber auch eine Senfmehlkompresse im Nacken kann lindernd wirken. Folgende Medikamente aus der Anthroposophischen Medizin haben sich bewährt: Erysidoron bzw. Apis/Belladonna Globuli. Aber auch das Gurgeln mit Bergbohnenkraut (nach Anweisung eines Aromatherapeuten) ist wirksam und hilft schnell. Wohltuend wirken Wickel, z.B. Kartoffelwickel, Quarkwickel, Zitronenwickel, Retterspitzwickel oder Bienenwachswickel. Welcher Wickel für Sie in Frage kommt, müssen Sie ausprobieren, ebenfalls ob Sie sich mit einem warmen oder einem kalten Wickel wohler fühlen.

Cystus zur Infektabwehr

Vielen Menschen hilft auch Cystus-Tee bzw. Cystus-Tabletten, als Infektblocker. Immer wieder hören wir auch positive Rückmeldungen über die Cremegel-Mischung (Salbe H) Fa. OMP Apotheke, diese Salbe auf Brust und Hals austragen und immer wieder im Laufe des Tages erneuern. Stärken Sie Ihr Immunsystem auch mit Spenglersan Kolloid G, um der Entzündung beizukommen, eignet sich auch Angocin Anti-Infekt, ein pflanzliches Antibiotikum.

Spurenelemente - Mineralstoffe - Vitamine zur Immunstärkung


Zur Vorbeugung helfen Zink (z.B. Unizink), Vitamin C. Wer mag kann auch Umckaluabo oder Meteroeisen (Fa. Wala) ausprobieren.

Hustenreiz mit Schüßler-Salzen, Prospan und Holunder


Die Biochemie nach Dr. Schüssler empfiehlt zur Vorbeugung Schüßler-Salz Ferrum Phosphoricum Nr. 3 D6. Bewährt haben sich auch Hustensäfte mit Efeu z.B. Prospan, aber auch Thymian als Hustenreizlinderer kann Ihnen helfen, fragen Sie in Ihrer Apotheke nach. Schlüsselblumentee ist wirksam bei starkem Hustenreiz. Holunderblütensirup können Sie selbst herstellen oder auch kaufen, er hilft sehr gut gegen Husten und Halsweh. Gerne können Sie Holunderblütensirup auch heiß genießen. In kleinen Schlucken trinken. Wenn die Schmerzen wieder abklingen und nur noch leicht sind, können Salbeidragees unterstützend wirken.

Schüßler-Salze bei chronischem Husten


Schüßler-Salz Nr. 1 Calcium Fluoratum
Schüßler-Salz Nr. 2 Calcium Phosphoricum
Schüßler-Salz Nr. 4 Kalium Chloratum
Schüßler-Salz Nr. 11 Silicea


Büchertipp: Die 12 Salze des Lebens

Zum Einreiben können Sie die Cremegel-Mischung (Salbe H) aus der omp-Apotheke verwenden, am besten großflächig auf Brust und Rücken auftragen und einziehen lassen.

ACHTUNG: HYGIENE IST WICHTIG bei Erkältungen und Husten

Die Hygiene darf nicht vergessen werden, achten Sie auch bei Ihren Kindern darauf. Hände immer mit Seife oder Waschlotion waschen und auch die Fingerzwischenräume nicht vergessen. Fassen Sie nicht mit Ihren Händen während der Erkältungszeit ins Gesicht, denn sonst können Viren über die Schleimhäute in den Körper eindringen. Husten und Niesen Sie nicht in die Hand, besser in die Armbeuge oder in ein Taschentuch. Bitte nicht andere Personen direkt anhusten oder anniesen. Verwenden Sie Einwegtaschentücher. Wenn Sie stark erkältet sind, dann bleiben Sie auf jeden Fall zu Hause und melden sich krank.

© Das Gesundheitsportal

 
Büchershop
News
     
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------  
Impressum       Datenschutz         Diese Seite weiterempfehlen                    Sprung nach oben  
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------