Gesundheitsportal
letzte Änderung:
14.01.2017

Geopathie
Geopathie

 

Geopathie - die Strahlung aus der Erde – eine immer noch unterschätzte Gesundheitsgefahr
Von Dr. med. Ulrike Banis

Erdstrahlen und Wasseradern werden immer noch von vielen Menschen als pure Einbildung angesehen. Als konventionell ausgebildete Ärztin dachte ich lange Jahre auch so. Dennoch war ich verzweifelt, wenn mir meine Patienten Beschwerden klagten, die ich nicht eindeutig zuordnen konnte. Diese Beschwerden waren überaus lästig und häufig chronisch. Bei den Blutuntersuchungen, bei Ultraschall und Röntgen kam oft kein eindeutiger Befund heraus, der mir die Behandlung erleichtert hätte. Viele Patienten fühlen sich als Simulanten abgestempelt, und gehen bei ihrer Suche nach Linderung unseriösen Rutengängern auf den Leim, die ihnen für teures Geld unsinnige „Abschirmmethoden“ verkaufen, die auf Dauer aber nichts an ihrem Leiden ändern.

Die häufigsten Beschwerden, die solche Patienten vortragen, sind:

- Ein- und Durchschlafstörungen, generell unruhiger Schlaf
- Albträume, bei Kindern Bettflucht und aus-dem-Bett-fallen
- Müdigkeit und Zerschlagenheitsgefühl nach dem Erwachen
- Abnorme Ermüdbarkeit, das sogenannte „chronische Müdigkeitssyndrom“
- Rheumatische Beschwerden, Muskelkrämpfe und Verspannungen
- Übermässiges Schwitzen oder Frieren ohne äussere Ursachen
- Herzstolpern, Druckgefühl am Herzen
- Migräne oder Spannungskopfschmerz
- Unerfüllter Kinderwunsch, Hormonstörungen und Fehlgeburten
- Lern- und Konzentrationsstörungen bei Kindern, das sogenannte ADS (Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom)

Durch den berühmten „Zufall“ wurde ich vor zehn Jahren auf die Problematik der Geopathien aufmerksam, als mein Sohn nach einem Umzug kaum noch schlief, ständig müde und gereizt war, mit den Schulnoten schlechter wurde und erhebliche Konzentrationsstörungen hatte. Ein Rutengänger riet, das Kinderbett an die andere Wand des Zimmers zu verschieben – und von Stund an war der Spuk vorbei. Mein Sohn schlief wieder gut, wurde ruhiger und aufmerksamer – gänzlich ohne Ritalin – und war auch nicht mehr müde.

Dieser Soforterfolg ermutigte mich, und ich widmete mich in der Praxis allen „unklaren Beschwerden“ intensiv. Ich untersuchte zahlreiche Patienten mit chronischen Beschwerden oder ständig wiederkehrenden Symptomen mit Hilfe der „Geopathie- Testampulle“? Dabei stellte ich fest, dass fast alle dieser „Langzeitkranken“ eine Belastung durch Erdstrahlen hatten.

Was sind Geopathien?

Unter Geopathien, Erdstrahlen oder Störzonen versteht man Bereiche auf der Erde, an denen es unterirdische Wasserläufe, Erdverwerfungen, Brüche oder Spalten gibt, die zur Veränderung des Erdmagnetfeldes führen. Das Wissen um Störzonen war in allen alten Kulturen bekannt – siehe Orakel von Delphi, Stonehenge,Kathedrale von Chartres - und es gab zahlreiche Herrscher, die es beispielsweise untersagten, an den Stellen Wohnhäuser zu errichten, an denen „Erdgeister“ lebten. In den östlichen Kulturen ist ein Teil dieses Wissens im heutigen Feng- Shui immer noch lebendig. Lebende Organismen, egal ob Pflanze, Tier oder Mensch, sind für ihr gesundes Wachstum darauf angewiesen, dass in ihrem Umfeld „ungeordnete Strahlung herrscht.

Man weiss, dass Röntgenstrahlung, Laserstrahlen und Radioaktivität in grösserem Masse schädlich ist – weil diese Strahlungsarten eine starke Ordnung und Bündelung aufweisen. Man setzt daher diese Strahlungen in der Medizin auch nur sehr gezielt ein. Mein nächster Schritt war es, diese Patienten zu bitten, ihr Bett an eine andere Stelle zu verschieben, und zeitgleich Geovita- Tropfen? einzunehmen. Nach sechs Wochen testete ich die Patienten nach, und in den meisten Fällen waren die Beschwerden dauerhaft verschwunden.

Dazu Beispiele aus der Praxis:

Kevin, 6 Jahre alt, war immer noch Bettnässer. Alle gängigen Therapien, wie Klingelhose, Medikamente, wenig trinken, Protokolle mit Smilies, hatten keinen Erfolg gehabt. Seine geopathische Störzone ging direkt durch die Blase – sechs Wochen nach Bettverschieben war Kevin trocken, und ist es bis heute geblieben.

Rita, 35 Jahre alt, litt seit 15 Jahren unter chronischer Müdigkeit. Sie war dauerhaft krankgeschrieben, konnte fast nicht mehr aus dem Haus gehen, nichts machte ihr mehr Freude. Die Umstellung des Bettes an einen ungestörten Platz stellte sie innerhalb von acht Wochen wieder her – heute ist sie eine fröhliche junge Frau, der ihr Beruf wieder Freude macht, und die ihre Freizeit mit ihren Freunden verbringt.

Ulla, 45 Jahre alt, litt seit 20 Jahren unter Durchschlafstörungen, Nervosität und Depressionen. Die Bettplatzumstellung sorgte dafür, dass sie innerhalb von sechs Wochen wieder durchschlafen konnte, viel ruhiger wurde und ihre Depressionen völlig verlor.

Tanja, 35 Jahre alt, hatte in fünf Jahren vier Fehlgeburten erlitten. Sie bekam ihr Wunschkind exakt ein Jahr nach Umstellung des Bettes an einen ungestörten Platz.

Sophie, 63 Jahre alt, war wegen ihrer rheumatischen Beschwerden, die sie seit 15 Jahren plagten, annähernd arbeitsunfähig. Nach Umstellung des Bettplatzes und fünf Wochen Einnahme von Geovita Tropfen war sie schmerzfrei und konnte wieder arbeiten.

Fazit: Hinter unklaren Beschwerden steckt häufig eine Erdstahlenbelastung. Daran sollten Patienten und Ärzte denken, und den Wechsel des Bettplatzes in Erwägung ziehen. Klarheit bringt ein schneller Test mit der „Geovita- Testampulle“ ?. Die Beachtung der Geopathie als Heilungshindernis – und das Ausweichen auf den „guten Platz“ lässt viele Therapien gelingen, nicht aber das „Abschirmen“. Mit diesen einfachen Möglichkeiten kann man viel Gutes bewirken, und das noch schnell und kostengünstig.

Anschrift des Verfassers:
Dr. med. Ulrike Banis
Fachärztin für Allgemeinmedizin /Naturheilverfahren

Weitere Infos über den Testsatz und die Medikamente der Psychosomatischen Energetik für Therapeuten:
Rubimed AG, Grossmatt 3, CH- 6052 Hergiswil, Tel: 0041-41-630 0888,
Fax: 0041-41-630 0887, Internet: www.rubimed.com, email: info@rubimed.com
Therapeutenliste für Patienten gegen frankierten Rückumschlag ebenfalls dort erhältlich

© Frau Dr. Ulrike Barnis, Fachärztin für Allgemeinmedizin und Naturheilverfahren, Rathausstr. 11, A-6900 Bregenz
Tel. 0043-5574-58460, www.drbanis.com, ulrikebanis@hotmail.com

 
Büchershop
News
     
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------  
Impressum       Datenschutz         Diese Seite weiterempfehlen                    Sprung nach oben  
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------