Gesundheitsportal
letzte Änderung:
14.01.2017

Buchvorstellung:
Buchvorstellung:

 
 




Paris, die Liebe und ich
Virginie Carton
Ullstein Verlag

ISBN: 978-3550080258
Preis: 16,99 Euro





Paris, die Liebe und ich ist ein bezaubernder Roman über die Irrungen und Wirrungen der Liebe. Der Protagonist Vincent verliebt sich zuerst in Marine. Er begegnet ihr im Zoo und ihre Liaison beginnt unkonventionell und leicht. Marine lädt Vincent zu sich ein, er denkt sich aus, was alles an diesem Abend passieren könnte, als er dann endlich mit einem überdimensionalen Strauß weißer Rosen bei ihrer Wohnung ankommt, erkennt er, dass sie nicht ihn alleine eingeladen hat, sondern noch andere Freunde und Bekannte.

Vincent kommt sich komisch vor und als ihm noch seine Zahnbürste herausfällt, die er in die Tasche gesteckt hat, wenn sich noch ein romantischer Abend entwickeln sollte und alle anwesenden Gäste lachen, fühlt er sich fehl am Platz. Der Abend ist dann schnell für Vincent ein Reinfall und er verlässt die Party ohne sich von Marine zu verabschieden.


Trotz dieses schlechten Starts entwickelt sich eine Beziehung zwischen Vincent und Marine. Vincent ist spontan und lädt Marine zu einem Wochenendtrip nach Rom ein. Marine sagt spontan zu, aber im Auto sagt sie plötzlich, es ist zu weit und will nach Malon-Les-Bains in Nordfrankreich. Vincent lässt sich darauf ein und als er in Malon-Les-Bains ankommt ist er nicht begeistert von diesem Ort und dem faden Hotel. Eigentlich hat er gar keine Lust mehr auf romantische Stunden mit Marine. Aber diese entwickelt sich zu einer kleinen Raubkatze und ist unheimlich sexy, so dass die beiden in dieser Nacht ein Liebespaar werden.

Danach nimmt die Beziehung ihren Lauf, aber es zeigen sich schon erste Differenzen und Risse. Vincent bleibt in seinem Quartier wohnen und Marine in ihrem. Ihr ist es in der Wohnung von Vincent zu laut und Vincent findet ihre Wohngegend langweilig und still. Aber Vincent hält am Traum einer erfüllenden Partnerschaft fest.

Vincent erhält Besuch von Raphael, seinem Freund und Geschäftspartner und dessen Freundin Juliette. Wenn er diese beiden sieht, wird ihm ganz anders. Raphael und seine Freundin sind frisch verliebt, lachen viel miteinander und fühlen sich magnetisch von einander angezogen. Vincent spürt nur noch Leere, wenn Marine in seiner Nähe ist und stellt sich die Frage, ob das schon alles gewesen sein soll.

Raphael kommt auf die Idee ein Chalet über Weihnachten mit Freunden zu mieten. Marine und Vincent kommen mit und noch einige andere Freunde. Sie gehen Skilaufen. Im Chalet spürt Vincent wieder die besondere Anziehungskraft, die von Juliette ausgeht. Sie lächelt ihn an, sie flirtet mit ihm und er fühlt sich zu ihr hingezogen.


Eines Nachts geht Vincent in die Küche um sich etwas zu trinken zu holen. Juliette sitzt auf dem Sofa. Sie unterhalten sich, die Anziehungskraft ist unendlich und sie haben Sex miteinander.

Am nächsten Abend kommt Juliette nicht zum Abendessen nach Hause. Als Raphael
sich dafür nicht interessiert, wird Vincent böse, er erklärt, dass er Juliette suchen würde. Als Marine fragt wieso, erklärt Vincent, dass er und Juliette miteinander geschlafen haben und er sich Sorgen machen würde. Juliette kommt dann durch die Tür, sie war bei einer Wanderung und bringt einen Skilehrer mit zum Essen.

Das Abendessen verläuft komisch, Vincent ist unglücklich und angespannt. Juliette nimmt nicht dazu Stellung, als er ihr erzählt, dass er es allen gesagt hat, dass sie Sex miteinander hatten. Marine geht am Abend mit dem Skilehrer weg, sie beendet die Beziehung, damit Vincent wieder seine Freiheit hat, die ihm so wichtig ist.

Vincent bleibt allein, Raphael und Juliette bleiben zusammen. Vincent trifft sie immer mal wieder und es versetzt ihm einen Stich ins Herz, wenn er sie so verliebt sieht. Raphael hat immer weniger Zeit für Vincent. Dann heiraten Raphael und Juliette und Vincent ist der Trauzeuge. Vincent fühlt sich immer noch zu Juliette hingezogen. Aber Juliette ist schwer verliebt in Raphael. Vincent fühlt sich einsam und allein, er verkauft seine Spielkonsolen. Plötzlich taucht Marine mit Ihrem neuen Freund, einem bekannten Sänger bei Vincent im Architekturbüro auf, er könnte ein Haus für einen Sänger bauen.

Vincent möchte eine Taube nicht überfahren, deshalb bremst er und ein anderes Auto knallt ihm auf die Stoßstange. Er sieht die Autofahrerin und ist fasziniert von ihrem weißen Kleid und ihrer Ausstrahlung. Sie heißt Sarah Montes und arbeitet in der Medienbranche.

Beim Ausfüllen des Unfallprotokolls lernen die beiden sich kennen und sind sich sympathisch. Nach einigen Irrungen und Wirrungen heiraten Sarah und Vincent und sind glücklich verliebt.

Paris, die Liebe und ich ist ein leichter Roman, der die Irrungen und Wirrungen von Verliebten beschreibt. Der mit Leichtigkeit und Esprit zeigt, dass es Träume gibt, die sich erfüllen. Ein wunderbarer Roman für den Frühling..


 





Copyright: Das Gesundheitsportal
Verbindung zur Datenbank db10469662-ecodoo fehlgeschlagen