Gesundheitsportal
letzte Änderung:
14.01.2017

Blasenentzündung mit Schüssler Salzen
Blasenentzündung mit Schüssler Salzen



Blasenentzündungen plagen besonders Frauen und junge Mädchen, Männer sind weniger betroffen. Wir stellen Ihnen in diesem Beitrag verschiedene Möglichkeiten vor, die Blasenentzündung mit naturheilkundlichen Methoden zu bekämpfen. Bitte konsultieren Sie immer einen Arzt, wenn die Beschwerden nicht innerhalb von 1-2 Tagen weggehen.

Achtung: Bei Blut im Urin bitte immer zum Arzt gehen und den Urin kontrollieren lassen!!!!


Blasenentzündungen vorbeugen:

  • Unterwäsche sollte aus Seide oder Baumwolle sein (keine Synthenikwäsche)
  • keine Slipeinlagen tragen
  • keine Tampons benützen
  • Vorsicht bei der Lüftung von Computern
  • Vorsicht vor Klimaanlagen
  • immer Unterhemden tragen
  • Vorsicht vor Zugluft
  • achten Sie darauf, sich nicht auf kalte Steine und Co. zu setzen
  • nach dem Geschlechtsverkehr immer zur Toilette gehen und ein Glas Wasser trinken
  • täglich Füße mit Kupfer-Salbe rot (Fa. WALA) einreiben, gerne auch die Nieren (als liegende 8)
  • regelmäßig Kuren mit Cranberrysaft machen
  • führen Sie regelmäßig Enzyme zu wie z.B. Wobenzym
  • reichlich natürliches Vitamin C zuführen, z.B. Sanddornelixier Fa. Weleda
  • keine kalten Füße haben –> immer auf warme Füße achten
    Um kalten Füßen in der kalten Jahreszeit und vor allem auch Rückenschmerzen vorzubeugen sollte Wert auf gutes Schuhwerk gelegt werden. Zu Hause können Schuhe oder Pantoffeln für warme Füße getragen werden. Hier bieten sich Pantoffeln aus Filz an. Insbesondere die Firma Haflinger hat sich hier darauf festgelegt keinerlei Wolle aus den Massenproduktionsländern Australien und Neuseeland zu verwenden, da dort das Mulesing betrieben wird um Fliegenmadenbefall bei den Schafen zu vermeiden. Die Vorteile von Filzpantoffeln stellen mit ihrer robusten schmutzabweisenden Oberfläche dem hervorragendem Fußklima und dem weichen anschmiegsamen Gewebe seit je her die Perfekte Fußbekleidung für die freie Zeit zu hause.
    Wie Großmutter schon sagte: Füßchen warm – Köpfchen kalt so wirst Du 100 Jahre alt.

Schüßler-Salze bei Blasenentzündungen:

Schüßler-Salz-Entzündungsschema:

Schüßler-Salz Nr. 3 Ferrum Phosphoricum D12 , morgens und nachmittags jeweils 2x2 Tabletten lutschen
Schüßler-Salz Nr. 4 Kalium Chloratum D6 jeweils 2 x 2 Tabletten lutschen
Schüßler-Salz Nr. 8 Natrium Chloratum D6 2 x 2 Tabletten lutschen, nicht nach 16 Uhr (Nierenmittel)

Bei Beginn der Blasenentzündung sofort mit Schüßler-Salz Nr. 9 Natrium Phosphoricum D6 ¼ stündlich 2 Tabletten lutschen.

Zusätzliche naturheilkundliche Maßnahmen bei Blasenentzündungen:

Ansteigende Fußbäder mit basischem Badesalz (nicht während der Periode) 5 Tage hintereinander, 2 Tage Pause machen, dann wieder von vorne beginnen.Kupfer-Salbe rot (Fa. Wala) morgens auf die Fußsohlen und den ganzen Fuß einmassieren, abends über den Nieren als liegende Acht einreiben. Angocin nach Packungsbeilage einnehmen, Kapuzinerkresse und Meerrettich wirken antibiotika-ähnlich und können eine Blasenentzündung wieder abheilen. Cantharis Blasen Globuli nach Packungsbeilage einnehmen, aus dem Bereich der anthroposophischen Medizin! Es gibt sozusagen auch eine "pflanzliches Antibiotikum" namens Angocin, welches im Frühstadium einer Blasenentzündung eingenommen werden kann. Ein Versuch ist auch die Cystinol Akut Lösung wert, die oftmals schnell helfen kann, lassen Sie sich von Ihrem Arzt für Naturheilverfahren oder Ihrem Apotheker beraten.

Täglich Cranberry-Tabletten z.B. Preiselsan einnehmen! Cranberryextrakte wirken entzündungshemmend und stärken die Blase. Die Winterzeit ist auch gleichzeitig die Nierenzeit: Die Nieren täglich am besten abends mit einer Wärmflasche wärmen, vorher die Kupfersalbe rot aufbringen. Täglich zwei Tassen Blasen- und Nierentee oder Brennesseltee. Diese Anweisungen sollten den ganzen Winter über bis März befolgt werden, dann beginnt die Leberzeit.

 


Anmerkungen zur Ernährung bei Blasenentzündungen:

- warmes Essen bevorzugen
- warme Getränke bevorzugen
- keinen Früchtetee trinken
- keinen Apselsaft und Organensaft trinken
- Kaffee und Schwarztee einschränken bzw. weglassen
- Petersilie ist gut für die Nieren
- Zinnkrauttee trinken
- Löwenzahnkraut und Löwenzahnwurzel sind gut für die Niere
- zur Stärkung der Blase empfiehlt sich die kurmäßige Einnahme von Renalin Solunat Nr. 16 (Fa. Soluna)
- Basenbrühe trinken

Blasenentzündung und Darmpilze

Wenn die Blasenentzündung immer wieder auftaucht, können auch Darmpilze das Problem sein. Hier empfiehlt sich eine spezielle Diät gegen Candida durchzuführen. Denn die konsequente Einhaltung von speziellen Ernährungsrichtlinien kann Darmpilze zum Verschwinden bringen. Zur Stärkung des Immunsystems und zur Vorbeugung von Blasenproblemen empfiehlt sich eine 3-monatige Kur mit Bactoflor! Die enthaltenen Milchsäurebakterien fördern eine ausgewogene und gesunde Darmflora, zu dem stärken Sie damit Ihr Immunsystem und sind besser gegen Infekte gewappnet.

Zinnkraut bei Reizblase

Frauen, die unter einer Reizblase leiden, können Zinnkrautsitzbäder versuchen, Training mit Vaginalkonen und Beckenbodentraining (Wir empfehlen den Ratgeber: Mein Beckenbodenbuch - dieser Ratgeber zeigt Ihnen einfache und wirkungsvolle Übungen, die Sie zu Hause machen können. Das Buch ist sehr gut aufgebaut, die Übungen machen Spaß und sind leicht nachzumachen. Probieren Sie es aus.) Seit langem ist bekannt, dass auch Kürbiskerne, sei es als Kerne oder als Kapseln hilfreich gegen den ständigen Blasendruck sind. Aber auch Zinnkrautsaft bzw. Equisetum arvense Silicea cultum RhD3 von Weleda, ein anthrophosophisches Zinnkrautpräparat.

Homöopathie bei Blasenentzündungen

Aus dem Bereich der Homöopathie können folgende Einzelmittel wirksam sein: Cantharis, Causticum, Sepia, Silicea u.ä. Die sanfte Wirkungsweise der Homöopathie ist besonders für Frauen geeignet.. Wir empfehlen zur weiteren Vertiefung den Ratgeber "Homöopathie ganz weiblich" von Dr. med. Anja Maria Engelsing, einer homöopathisch arbeitenden Frauenärztin. Es ist sehr wichtig, dass Sie einen hervorragenden Homöopathen finden, der eine homöopathische Anamnese durchführt und das für Sie passende homöopathische Mittel findet.

Ätherische Öle bei Blasenentzündung

Wohltuend sind auch Einreibungen z.B. Jojobaöl mit einigen Tropfen Bergamotteöl oder einigen Tropfen Lavendelöl. Ätherische Öle müssen immer in einem Trägeröl wie z.B. Jojobaöl, Mandelöl und Co. aufgelöst werden. Reiben Sie die Ölmischung dann im Bereich der Blase ein, gerne auch noch bis an die Nieren.

Kupfersalbe rot zur Stärkung von Nieren und Blase


An den Fußsohlen entspringt laut der chinesischen Medizin der Nierenmeridian, daher empfehlen viele Heilpraktiker, die Kupfersalbe rot (Fa. Wala) dort vor dem Schlafengehen einzureiben. Wenn Sie möchten, können Sie im Bereich der Nieren, die Kupfersalbe rot ( Fa. Wala) als liegende Acht einreiben! Kupfersalbe rot hat eine schmerzlindernde Wirkung und ist eine wahre Zaubersalbe, sie gehört in jede Hausapotheke.


Weitere Themen:

Narbenschmerzen
Cranberries - Heilkraft für die Blase
Fit in den Frühling
Naturheilkunde bei Nagelpilzen
Blasenschwäche nach der Geburt
Die Anwendung von Schüßler-Salben
Anregung der Milchbildung
Bachblüten in den Wechseljahren

© Das Gesundheitsportal

 
Büchershop
News
     
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------  
Impressum       Datenschutz         Diese Seite weiterempfehlen                    Sprung nach oben  
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------