Gesundheitsportal
letzte Änderung:
14.01.2017

Akupunktur in der Gynäkologie
Akupunktur in der Gynäkologie

 
Seit Jahrtausenden wird in China Akupunktur angewendet, sie ist sozusagen ein Teil der Traditionellen Chinesischen Medizin. Im Westen wurde die Akupunktur durch ihre sensationellen Erfolge in der Schmerztherapie bekannt. Heute sind sehr viele verschiedene Indikationen bekannt, bei denen Akupunktur alleine oder unterstützend angewendet werden kann. Die Wirkung der Akupunktur wurde erforscht, heute zahlen sogar einige allgemeine Krankenkassen die Akupunktur. Ihre Wirksamkeit besonders in der Schmerztherapie ist heute anerkannt.

Schmerzen sind natürlich auch im Bereich der Gynäkologie häufig eine wichtige Indikation, um Akupunktur anzuwenden. Besonders Schmerzen vor und während der Periode können erfolgreich mit Akupunktur behandelt werden. Ebenfalls alle Schmerzen oder unangenehme Empfindungen, die während der Wechseljahre entstehen können wie z.B. Hitzewallungen, Scheidentrockenheit oder Stimmungsschwankungen.

Die Nadeln bestehen heute aus Stahl, an bestimmten Stellen am Körper werden die Nadeln in die Haut gestochen. Entlang der Meridiane, liegen die Akupunkturpunkte, die je nach Erkrankung durch den Einstich mit zusätzlicher Manipulation an der Nadel angeregt oder beruhigt werden. Der Hautwiderstand wird heute elektronisch gemessen, um die sensibelste Stelle zu finden. Die Körperakupunktur ist die am häufigsten angewendete Form der Akupunktur. Organe werden über spezielle Punkte auf den Meridianen beeinflusst. Die entsprechenden Akupunkturpunkte werden auf Druckschmerzhaftigkeit überprüft. Wenn ein Schmerz festzustellen ist, dann ist eine energetische Unausgeglichenheit spürbar. An dieser Stelle wird dann die Akupunkturnadel eingestochen. Je nach Krankheit dauert eine Akupunktursitzung 20-45 Minuten!


Büchertipp: Die acht Schätze der chinesischen Heilküche

Bei folgenden gynäkologischen Erkrankungen kann die Akupunktur eingesetzt werden:


- PMS
- Schmerzen während der Periode
- Zwischenblutungen
- starke Periode
- Wechseljahrsbeschwerden (z.B. Depressionen, Hitzewallungen, Schlafstörungen)
- Schwangerschaftserbrechen
- Anregung der Wehentätigkeit
- Schmerzen während der Geburt
- Unfruchtbarkeit
- Eierstockzysten
- schlechte Spermienqualität bei Männern
- zu wenige Spermien bei Männern
- Myome
- Spannungsgefühle in der Brust

Zum stationären Aufenthalt empfehlen wir die Klinik Silima - eine Klinik die auf die traditionelle chinesische Medizin
spezialisiert ist und von Herrn Dr. Friedl geleitet wird!






Copyright: Das Gesundheitsportal


 
Büchershop
News
     
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------  
Impressum       Datenschutz         Diese Seite weiterempfehlen                    Sprung nach oben  
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------