Gesundheitsportal
letzte Änderung:
14.01.2017

Hitzewellen/Hitzewallungen in den Wechseljahren
Hitzewellen/Hitzewallungen in den Wechseljahren

 

Wussten Sie, dass Hitzewallungen, dass am häufigsten vorkommende Symptom der Wechseljahre sind? Durch Stress werden Hitzewallungen stärker, hier macht es Sinn, darauf zu achten, besser mit Stress umgehen zu lernen und Entspannungsverfahren zu erlernen wie z.B. MBSR, Autogenes Training oder Progressive Muskelrelaxation nach Jacobsen. Auch Ärger und Wut sind ein Trigger und Sie spüren deutlich, wie die Hitze in Ihnen aufsteigt. Es hat keinen Sinn, Ärger zu unterdrücken, aber achten Sie darauf, dass Ihre Mitmenschen nicht unter Ihnen zu leiden haben.

Spüren Sie auch in sich hinein, wo spüren Sie den Ärger oder die Wut in Ihrem Körper? Neigen Sie dazu, sich in Ärger und Wut hinein zu steigern? Welche körperlichen Symptome nehmen Sie wahr? Lösen Sie dann sanft den Ärger oder die Wut auf, dass können Sie einfach selbst in die Hand nehmen, z.B. mit EFT oder BSFF. Aber auch Visualisierungen, Selbsthypnose oder Achtsamkeit können Ihnen helfen, besser mit Ärger und Wut umgehen zu lernen.

Besonders Frau, die häufig Meetings abhalten müssen oder Vorträge halten, leider unter den plötzlich auftretenden Hitzewallungen und der Gesichtsröte. Im Kollegenkreis ist es sinnvoll, offen und ehrlich zu sein und das Thema Hitzewallungen anzusprechen, ohne es zu dramatisieren oder als Problem darzustellen. Dann wissen die Kolleginnen und Kollegen Bescheid und Sie selbst fühlen sich sicherer, sollte doch einmal eine Wallung kommen. Wenn Sie spüren, dass eine Hitzewallung kommt und Sie gerade im Büro oder im Meeting sind, dann verwenden Sie doch einfach einen Fächer. In südlichen Ländern wie Spanien und Italien ist ein Fächer das Accessoire der Dame.

Büchertipp: Weisheit der Wechseljahre

Kleine Veränderungen in Ihrem Lebensstil haben positive Auswirkungen auf die Intensität der Hitzewallungen. Am besten ist es, Sie lassen Alkohol und Nikotin einmal eine bestimmte Zeit weg und prüfen, wie sich Ihre Hitzewallungen verändern. Übermäßiger Kaffeekonsum befeuert die Hitze, daher steigen Sie am besten um auf Getreidekaffee, Dinkelkaffee oder eine ähnliche Alternative. Probieren Sie es einfach aus, ohne sich unter Druck zu setzen und prüfen Sie für sich selbst, ob es sich lohnt, auf Kaffee zu verzichten. Trinken Sie ausreichend stilles Wasser wie Lauretana oder Volvic.

Scharfe Gewürze wie Ingwer, Chili, Rosmarin, Cayenne-Pfeffer, Kardamom und andere können Hitzewallungen begünstigen. Daher Vorsicht walten lassen und es nie übertreiben. Am besten Sie bleiben achtsam und wenn Sie spüren, dass der Verzehr von verschiedenen Gewürzen Ihnen nicht gut tut, dann verzichten Sie konsequent auf diese Gewürze.

Büchertipp: Wechseljahre - Ja natürlich

Die richtige Kleidung ist natürlich auch sehr wichtig, synthetische Stoffe sind bei starken Hitzewallungen nicht das Richtige. Suchen Sie hochwertige Baumwollstoffe, Leinenstoffe und Seide, vielleicht werden Sie bei einem Öko-Bekleidungshersteller wie Hess Natur oder Maas Natur fündig. Auch wenn es etwas mehr kostet, es ist eine lohnenswerte Investition. Passen Sie auch die Raumtemperatur individuell an, hier müssen Sie etwas experimentieren, gerade in Ihrem Schlafzimmer kann das eine Menge ausmachen.

Für die Behandlung von Hitzewallungen gibt es kein festes Schema, das bei jeder Frau angewendet werden könnte. Jede Frau ist verschieden, daher kann jede Frau nur für sich selbst entscheiden, was ihr gut tut und was für Sie richtig ist.

Büchertipp: Frauenzeiten

Denken Sie in den „heißen Zeiten“ immer an Cimicifuga, der deutsche Name lautet „Traubensilberkerze“. Cimicifuga gibt es als Tinktur, bekannt ist Cimicifuga Urtinktur von Ceres oder als Fertigpräparat namens „Remifemin“. Traubensilberkerze wirkt sehr gut bei Hitzewallungen, wichtig ist eine kurmäßige Anwendung und Geduld. Wenn Sie Geduld aufbringen, dann werden Sie von der Wirkung positiv überrascht sein. Ein Versuch kann auch Cimicifuga comp. Spray von Spagyros bei Hitzewallungen wert sein.

Auch unsere heimische Kräuterwelt bietet mit Salbei ein wirksames Kraut gegen Hitzewallungen. Salbeitee sollte immer kalt getrunken werden, dann wirkt er besser. Wenn Sie nicht so gerne Tee trinken, dann gibt es auch eine Salbei Tinktur.

Sollten die Hitzewallungen auf Grunde eines niedrigen Östrogenspiegels auftreten, dann haben Sie einige wirksame Naturheilmittel zur Verfügung. Es handelt sich meist um Östrogenschwankungen, die mit natürlichen Mitteln sanft ausgeglichen werden können. Hier kommen Granatapfel, Rotklee oder auch Soja zum tragen. Rotklee gibt es heute als standardisierte Rotkleekapseln, Granatapfel als Saft oder auch als Granatapfelkapseln (z.B. Delima Kapseln) und Soja können Sie in Form von biologischer Sojamilch oder fermentiertem Tofu zu sich nehmen. Nicht zu verwenden bei hormonabhängigen Erkrankungen, bei Untersicherheiten fragen Sie auf jeden Fall Ihren naturheilkundlich versierten Gynäkologen (-> Natum).

Büchertipp: Hormone natürlich regulieren

Sie haben viel Stress, Familie und Beruf fordern Sie heraus, Sie spüren innerlich, dass Sie nicht mehr zu Ruhe kommen und Sie mit jeder Faser Ihres Herzens Ruhe und Entspannung benötigen, dann denken Sie immer an den Lavendel. Lavendel ist das Entspannungskraut schlechthin. Am besten verwenden Sie Lavendel in Form von Lavendelbädern (Hauschka/Weleda), als ätherisches Lavendelöl (Primavera) in Duftlampe oder Körperöl oder auch mal kurmäßig als Lasea (Lavendelölkapseln) zur inneren Einnahme aus der Apotheke. Die Bachblüte "Walnut" unterstützt Sie in Zeiten des Umbruchs, Wechseljahre sind bekanntlich Wandeljahr! (Lesen Sie auch: Bachblüten in den Wechseljahren) Wenn Sie spüren, wie Panik in Ihnen aufsteigt, weil Sie allgemein sehr angespannt sind, dann ist die Bachblüte "Rock Rose" für Sie die richtige Wahl.

Auch Basenbäder und basische Fußbäder bringen Entlastung. Hier ist Regelmäßigkeit gefragt und es macht Sinn, auch auf eine basenüberschüssige Ernährung Wert zu legen.

Meist dauert es eine Weile, bis die Hitzewallungen weniger werden und dann plötzlich bleiben sie ganz aus. Spüren Sie immer wieder in Ihren Körper hinein, Sie werden spüren, ob Sie gerne ein Heilkraut ausprobieren möchten oder eher etwas an der Ernährung verändern möchten. Vertrauen Sie Ihrer „inneren Heilerin“.

Büchertipp: Ab 40 - gesund und munter durch hormonelle Turbulenzen

Nur eines macht sein Traumziel unerreichbar, die Angst vor dem Versagen.
(Paulo Coelho)

 

© Das Gesundheitsportal